Dell vertreibt AST-Notebooks als OEM

10.12.1993

MUENCHEN (CW) - Die Dell Computer Corp. reagiert auf das Fiasko, das sie mit Notebook-Rechnern erleben musste: Wie bereits vermutet (vgl. CW Nr. 39 vom 24. September 1993, Seite 28: "NCR verkauft..."), hat sich der Direktvertreiber bei einem anderen PC- Hersteller als OEM fuer dessen Notebook-Produkte angedient.

Wie der britische Brancheninformationsdienst "Computergram" erfahren haben will, soll AST Research Inc. den Zuschlag erhalten haben. Danach vertreibt Dell die 486SX-basierten "Bravo"-Notebooks unter eigenem Namen ab dem ersten Quartal 1994. Die Preise sollen zwischen 1700 und 3500 Dollar liegen.

Derweil dreht sich das Personalkarussell bei der deutschen Dell- Niederlassung weiter. Nachdem im Sommer Hendrik Geissler als Geschaeftsfuehrer abdanken musste, ist nun Herbert Frohne das juengste Opfer. Frohne bekleidete bis vor kurzem das Amt des Marketing Directors.