Web

 

Dell verkauft Apples iPod

31.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische Direktanbieter Dell Computer betätigt sich neuerdings als Wiederverkäufer von Apples Musik-Player "iPod" (natürlich nur in der Windows-Ausführung, versteht sich). Seit gestern kann man die Geräte mit 10 und 20 GB Kapazität in den USA bei Dell per Telefon ordern. In der Vergangenheit hatten beide Unternehmen kein sonderlich gutes Verhältnis - Apple-Chef Steve Jobs hatte Dell mehrfach als Hersteller langweiliger grauer Kisten geschmäht; Michael Dell konterte mit der Prognose, Apple werde vom Markt verschwinden. Dell selbst hat keinen eigenen Audio-Player im Programm. Das Unternehmen hatte sich aber in der Vergangenheit nie gescheut, interessante Produkte von Drittanbietern ins Programm zu nehmen - zumindest solange diese mitspielten. HP, Cisco und 3Com hatten in diesem Jahr Reseller-Abkommen mit Dell aufgekündigt,

weil der Direktanbieter mit eigenen Produkten im jeweiligen Segment zum Konkurrenten wurde. (tc)