Web

 

Dell tauscht Inspiron-2650-Motherboards aus

05.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische Direktanbieter Dell hat sich entschieden, bei knapp 20.000 zwischen Mitte November und Dezember 2002 verkauften Notebooks vom Typ "Inspiron 2650" die Hauptplatine zu tauschen. Grund ist eine möglicherweise schadhafte Komponente, die unter Umständen ein Hochfahren des Gerätes verhindert. Die betroffenen Kunden brauchen ihr Gerät aber nicht selbst einzuschicken, sondern werden von Dell bezüglich eines Reparaturtermins kontaktiert. Viele seien im Rahmen der seit Februar laufenden Aktion bereits kontaktiert worden, erklärte Firmensprecherin Anne Camden. (tc)