Web

 

Dell kündigt seine bislang schnellste Workstation an

15.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Direktanbieter Dell hat mit der "Precision 340" seine bislang schnellste PC-Workstation vorgestellt. Das System beherbergt einen mit 2,53 Gigahertz getakteten Pentium 4 mit 512 KB L2-Cache und einen 533 Megahertz schnellen Frontside-Bus, der zwischen CPU und Chipsatz einen Datendurchsatz von 4,2 Gb/s ermöglicht.

Über einen AGP4X-Steckplatz lassen sich Highend-Grafikkarten einbinden. Der integrierte Ultra-AT-Controller erlaubt den Einsatz von Festplatten bis 160 GB Kapazität, optional ist auch Ultra/160-SCSI möglich. Für den Anschluss von Peripherie gibt es die üblichen parallelen und seriellen Schnittstellen sowie vier USB-Ports (Universal Serial Bus); eine Firewire-Karte ist optional lieferbar.

Der Hersteller positioniert die Precision 340, die auch mit langsameren CPUs (2,26 und 2,4 GHz bei ebenfalls 533 MHz Bustakt) zu haben ist, vor allem für Einsatzgebiete wie Videoschnitt, CAD, 3D-Anwendungen sowie Software- und Web-Content-Entwicklung. Eine Konfiguration mit 2,53 Gigahertz, 256 MB Rambus-Arbeitsspeicher, 40-GB-Platte, Nvidia "Quadro2" mit 32 MB, 48-fach CD-ROM-Laufwerk, 17-Zoll-Monitor und OEM-Versionen von Windows 2000/XP und Office XP kostet 2666 Euro. (tc)