Web

 

Dell installiert Suse Linux

27.10.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Direktanbieter Dell wird seine Server künftig auch mit vorinstalliertem Suse Linux ausliefern. Der texanische Konzern strebt offenbar eine entsprechende Partnerschaft mit Novell an. Die Ex-Networking-Company hat die Nürnberger Softwareschmiede Suse vor genau einem Jahr übernommen. Im Bereich der Open-Source-Betriebssysteme installierte Dell bislang nur das Konkurrenzprodukt Red Hat Linux ab Werk. Suses Ausführung wurde nur dann auf die Rechner gepackt, wenn die Abnehmer sich bereit erklärten, im Rahmen von kundenspezifischen Installationen einen Aufpreis zu zahlen. Künftig werden beide Linux-Distributionen gleichberechtigt behandelt.

Beide Unternehmen kommentierten diese Meldung vom Online-Dienst "Cnet" nicht, betonten aber jeweils, dass eine solche Zusammenarbeit Sinn machen würde. Wenn Novell der Coup gelingt, unterhält die Software-Company mit allen weltweit wichtigen Server-Herstellern Kooperationen für eine Suse-Linux-Installation. Neben Dell sind dies IBM, Hewlett-Packard und Sun Microsystems. (jha)