DEC verbindet Server unter NT zu Clustern

25.11.1994

LAS VEGAS (CW) - Die Digital Equipment Corp. (DEC) hat auf der Comdex in Las Vegas Plaene bekanntgegeben, wonach sie auch fuer die Windows-NT-Welt Cluster-Technologien bereitstellen wird. Damit waere es moeglich, verschiedene unter NT laufende Server zu einer einzigen Ressource fuer Rechenleistung zusammenzuschliessen.

Mit diesen zu Rechnerverbuenden gekoppelten Clustern koennten sich Anwender unter anderem fehlertolerante Systeme aufbauen, weil im Falle eines havarierenden Servers andere dessen Aufgaben nahtlos uebernehmen koennen.

David Flawn, bei DEC zustaendig fuer das NT-Marketing, betonte, dass es sich bei der NT-Cluster-Loesung nicht um eine Portierung von "VAXcluster" handelt. Vielmehr habe man gemeinsam mit Microsoft eine "NT-spezifische Version" entwickelt. Die neue Software arbeite mit dem Standard-NT-System zusammen, mit ihr stelle sich ein Cluster fuer den Benutzer wie ein einziges Rechnersystem dar und sei darueber hinaus leicht zu verwalten. Bereits im April 1983 hatte DEC das VAXcluster-Konzept vorgestellt.

Wie Flawn weiter anmerkte, koenne es sich bei den Servern, auf denen NT laeuft und die zu Clustern verbunden werden, sowohl um Intel-CISC- als auch um Alpha-RISC-Systeme handeln. Darueber hinaus bemuehe sich DEC darum, die Cluster-Software auch fuer die Mips- und Power-PC-Welt verfuegbar zu machen. "Clusters for Windows NT" werde, so Flawn, im Sommer des kommenden Jahres erste Betatests bei Bankkunden durchlaufen und ab dem dritten Quartal 1995 ausgeliefert werden.