DB2-Software für Mainframes entsteht am PC

24.08.1990

MÜNCHEN (pi) - Die James Martin Association (JMA) bietet ihre integrierte CASE-Umgebung IEF nicht mehr nur unter MS-DOS, sondern ab sofort auch unter dem PC-Betriebssystem OS/2 an. Damit wird das britische Unternehmen dem Trend gerecht, Mainframe-Software auf kleineren Rechnern zu entwickeln.

Konkret ermöglicht das Produkt die Erstellung von Applikationen für die MVS-Version des IBM-Datenbanksystems DB2. Dabei können die Mainframe-Programme, Herstellerangaben zufolge, nicht nur am PC geplant und entwickelt, sondern auch ausgetestet werden. Durch die Entscheidung für das Multitasking-fähige OS/2-Betriebssystem ergibt sich zudem die Möglichkeit, am Programmdesign zu arbeiten, während gleichzeitig in einem anderen Fenster Testläufe stattfinden.

Informationen: James Martin Associates, James Martin House, Littelton Road, Ashford, Middelsex TW15 1TZ, Telefon 00 44-784/24 50 58