DB Systems bildet IT-Projektleiter aus

22.01.2004
Von 
Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 20 Jahren. Langweilig? Nein, sie entdeckt immer neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und im eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisiert.

Motivieren ohne Geld

In Unternehmensberatungen gibt es unter IT-Projektleitern die Einsicht "Technology is easy - people are hard". Darum widmen sich mehrere Seminare im Rahmen der Projekt-Management-Ausbildung der DB Systems dem Faktor Mensch beziehungsweise der sozialen Kompetenz. Was heißt Mitarbeiterführung? Wie formuliere ich Kritik so, dass sie den Mitarbeiter nicht verletzt? Wie motiviere ich meine Mitstreiter im Projekt, auch wenn das Budget gekürzt wurde?

 Auf diese und andere Fragen suchte Trainer Volker Tantow in den Soft-Skill-Kursen zusammen mit den Teilnehmern Antworten. Manchmal sind diese augenscheinlicher, als man erwarten würde, so der Verhaltenspsychologe: "Der Vorgesetzte muss seine Mitarbeiter kennen und ihre Leistungen anerkennen. Ein großes Problem in Projekten ist es, dass Leistung als selbstverständlich gilt. In Meetings wird meist nur über das gesprochen, was nicht klappt."

Tantow ruft dazu auf, gegen diese "Jammerkultur in deutschen Projekten" anzugehen und als Projektleiter darauf hinzuweisen, welche Ziele erreicht wurden. Wichtig sei überdies, dass die Projektleiter die sozialen Strukturen innerhalb einer Gruppe erkennen, jeden akzeptieren und die Stärken der Mitarbeiter nutzen anstatt sich auf Schwächen zu konzentrieren. So verbessere sich das Projektklima, und Arbeit wie Erfolg machten Spaß.