Datenverbund mit Italiens Industrie

08.07.1983

WIEN (VWD) - Für Unternehmen, die Geschäftsbeziehungen nach Italien haben, bietet die österreichische Bundeswirtschaftskammer einen neuen Informationsservice an.

Durch eine Rechnerverbindung zum Datenverarbeitungszentrum der italienischen Handelskammern in Padua - Cerved können von Wien aus italienische Firmendaten abgefragt werden. Es stehen online Angaben über Wechselproteste, Stammdaten und Außenhandelsverflechtungen italienischer Firmen zur Verfügung. Wie die Kammer weiter erklärte, sei dies der erste Schritt zu einem Datenverbund europäischer Handelskammern. Für die Zukunftseien ähnliche Verbindungen zu Datenbanken der Handelskammer in Paris, mit dem Rechenzentrum der niederländischen Handelskammern in Wourden sowie mit dem Rechenzentrum der deutschen Handelskammern in Göppingen geplant.