Fujitsu Digitales Datencenter

Compliant mit Data Fabric

Datenprobleme adieu

20.12.2017
Der Umgang mit riesigen Datenmengen und die Umsetzung neuer Regularien stellt die Unternehmens-IT vor gewaltige Herausforderungen. Data-Management-Werkzeuge unterstützen dabei, selbst komplexeste Anforderungen erfüllen zu können.

Die umfassende Nutzung von Daten bietet heute für Unternehmen immense Möglichkeiten. Mit Hilfe von Konsumentendaten beispielsweise können Firmen sehr viel über ihre Kunden erfahren und diese Informationen für die Vermarktung, den Verkauf und die Personalisierung von Produkten nutzen.

Doch die Datensammlung und -auswertung hat auch ihre Schattenseiten. Sie erhöht zum Beispiel die Anforderungen an das Daten-Management - und zwar in mehrfacher Hinsicht. IT-Abteilungen müssen die Datenmassen vor dem Hintergrund einer effizienten Nutzung nicht nur gut strukturiert und sicher ablegen und verarbeiten. Darüber hinaus bringen neue Regularien weitere Herausforderung mit sich.

[Zwischentitel] Herausforderung DSGVO

Vor allem die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU fordert das Daten-Management in Unternehmen heraus. Laut der DSGVO müssen mit Inkrafttreten im Mai 2018 sämtliche Informationen, die zu einem einzelnen EU-Bürger zurückverfolgt werden können, ausschließlich in Europa gespeichert und verwaltet werden. Viele Unternehmen haben in der Vergangenheit nicht darauf geachtet, wo sie ihre Daten speichern und stehen nun vor einem Problem.

Ein professionelles Daten-Management ist künftig deshalb unerlässlich. Die Kombination aus Regulierung und der unausweichlichen Digitalisierung zusammen mit dem erhöhten Risiko für sensible Unternehmensdaten erfordert ein strukturiertes Management der Daten - unabhängig von ihrem Speicherort. Mit Data Fabric können Unternehmen ihre Daten so organisieren, indexieren und verlagern, dass diese komplexen Anforderungen erfüllt werden. Ein einziges zentrales Management erleichtert dies. Erfahren Sie im Whitepaper mehr zum Thema DSGVO und Data Fabric.