Ubuntu Linux

Datei umbenennen

14.10.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Den Dateinamen zu ändern, gehört zu den elementaren Aufgaben. Unter Ubuntu benötigen Sie nur wenige Mausklicks oder einen Konsolenbefehl.

Nautilus nutzen

Am bequemsten lässt sich der Vorgang in einem Dateimanager mit grafischer Bedienoberfläche durchführen. Das dafür unter Ubuntu standardmäßig zuständige Programm nennt sich schlicht Dateien. Den meisten Usern dürfte es aber eher unter dem Namen Nautilus bekannt sein.

Eine Verknüpfung zu Nautilus finden Sie im Startmenü (Launcher) im linken Bereich der Arbeitsoberfläche. Nachdem Sie das Tool aufgerufen haben, navigieren Sie zum Ordner mit der Datei, die Sie umbenennen möchten.

Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, um das Kontextmenü zu öffnen. Daraus wählen Sie die Option Umbenennen und vergeben anschließend einen neuen Namen. Sie können das Ganze auch etwas abkürzen, indem Sie das File markieren, die F2-Taste drücken und den Dateinamen ändern.

Alternative: Kommandozeile

Wenn Sie die Kommandozeile bevorzugen, öffnen Sie zuerst das Terminal. Am schnellsten klappt das mit der Tastenkombination Strg + Alt + T. Sie befinden sich danach direkt in Ihrem Home-Verzeichnis, von wo aus Sie mit dem Befehl cd zum entsprechenden Ordner wechseln.

Zum Umbenennen wäre es jetzt zwar naheliegend, das rename-Kommando zu nutzen. Doch zumindest im aktuellen Ubuntu-Release 21.04 (Hirsute Hippo) ist es nicht standardmäßig vorhanden und muss bei Bedarf nachträglich installiert werden.

Sie können sich aber behelfen, indem Sie stattdessen den Befehl mv verwenden. Zwar ist er primär dazu gedacht, Dateien zu verschieben, lässt sich jedoch auch einsetzen, um den Dateinamen zu ändern. Die grundlegende Befehlssyntax ist einfach:

mv <alter Dateiname> <neuer Dateiname>

Sie können hierbei auch Wildcards nutzen, etwa um einen sehr langen Dateinamen nicht ausschreiben zu müssen:

mv Bildschirm*.* Screenshot_Anmeldung.png

Mit diesem Kommando benennen Sie eine Datei, deren Namen mit Bildschirm beginnt, in Screenshot_Anmeldung.png um. Das funktioniert allerdings nur für ein einzelnes File. Entsprechen mehrere Dateinamen dem durch die Wildcards angegebenen Schema, erhalten Sie eine Fehlermeldung. In diesem Fall versucht der mv-Befehl, die Dateien zu verschieben, was aber daran scheitert, dass der zweite Parameter kein Verzeichnis ist.

Produkte: Der Trick funktioniert mit Ubuntu 21.04. In anderen Versionen kann die Vorgehensweise abweichen. (ad)