Web

 

Dataquest: Der Server-Markt wächst weiter

10.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben der Marktforscher von Gartner Dataquest erreichte der weltweite Server-Markt im vierten Quartal 2002 ein Volumen von 4,47 Milliarden Dollar, das sind elf Prozent sequentielles Wachstum gegenüber dem vorhergehenden dritten Vierteljahr und fünf Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Ranking der führenden vier Hersteller nach Umsatz blieb mit IBM vor HP, Sun und Dell gegenüber dem Vorjahr unverändert, allerdings musste Sun zugunsten der Wettbewerber Einnahmen abgeben.

IBM setzte laut Dataquest im vierten Quartal 1,45 Milliarden Dollar mit Servern um, das sind sieben Prozent mehr als vor Jahresfrist und zehn Prozent mehr als in Q3. HP kam auf Einnahmen von 1,12 Milliarden Dollar, entsprechend einer Steigerung um elf beziehungsweise 23 Prozent. Suns Serverumsatz ging gegenüber dem Vorjahresquartal um 27 Prozent und gegenüber dem dritten Quartal 2002 um drei Prozent auf 677 Millionen Dollar zurück. Direktanbieter Dell legte wie gewohnt zu, und zwar um 37 Prozent gegenüber dem Erhebungszeitraum 2001 und sieben Prozentpunkte gegenüber Q3 auf 531 Millionen Dollar.

Alle übrigen Hersteller teilen sich die 695 verbleibenden Dollarmillionen vom Umsatzkuchen, was einem Wachstum von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal und einem sequentiellen Plus von zwölf Prozent entspricht. Die Marktanteile nach Stückzahlen hatte Dataquest bereits im vergangenen Monat veröffentlicht (Computerwoche online berichtete); hier führte HP vor Dell. (tc)