Data-Mining von Tandem

29.08.1997

FRANKFURT/M. (CW) - Mit dem "Data Mining Server" (DMS) stellt die Tandem Computers Inc., Cupertino, Kalifornien, das erste Produkt ihrer objektrelationalen Data-Mining-Architektur vor. Nutzer können damit auf große Datenmengen zugreifen und auffällige Verhaltensmuster und Trends aus den Datenbeständen herauslesen. Die DMS-Engine wird in die Client-Data-Mining-Programme der Hersteller Angoss Software, Data Distilleries, Magnify und Syllogic integriert und als Paket angeboten. Tandems DMS nutzt eine Bitmap-Technik, die in Verbindung mit der Datenbank "Nonstop SQL/MP" große Dateien codiert und komprimiert. Durch Einsatz von Schnittstellen für Verbindungs-, Verwaltungs-, Beschreibungs- und Betriebsfunktionen kann der gesamte Data-Mining-Lebenszyklus abgedeckt werden.