Microsoft Office 2019

Das sind (vermutlich) die neuen Funktionen

Preston Gralla ist Redakteur bei Computerworld, Blogger bei ITworld und Autor von mehr als 45 Büchern, darunter "NOOK Tablet:The Missing Manual" (O'Reilly 2012) und "How the Internet Works" (Que, 2006).
Microsoft hat bislang nicht viel zu den Funktionen in Office 2019 preisgegeben, doch Features aus Office 365 liefern konkrete Hinweise. Das sind die wahrscheinlichsten Neuerungen in Office 2019.
Office 2019 wartet mit einigen interessanten Neuerungen auf.
Office 2019 wartet mit einigen interessanten Neuerungen auf.
Foto: Microsoft

Die Zeit für die nächste große Überarbeitung der Nicht-Abo-Version von Office rückt näher. Office 2019 wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte erscheinen. Microsoft nennt dies die "ewige" Version von Office, weil Sie nur ein Mal dafür zahlen und es dann für immer besitzen. Es erhält keine Upgrades, bis die nächste Version veröffentlicht wird. Im Gegensatz zu Office 365, für das eine monatliche oder jährliche Abo-Gebühr anfällt und das ständig aktualisiert wird.

Microsoft hat eine Vorschau von Office 2019 für seine Geschäfts-Kunden veröffentlicht. Jared Spataro, General Microsoft Manager für Office, bemerkte in einem Blogbeitrag von April, dass "Updates neue und verbesserte Farbfunktionen in den Anwendungen beinhalten - wie z.B. das Roaming Pencil Case, Drucksensitivität und Neigungseffekte - leistungsfähigere Datenanalyse in Excel - wie neue Formeln, neue Diagramme und Power BI-Integration - sowie ausgefeilte Präsentationsfunktionen in PowerPoint wie Morph und Zoom".

Und wir wissen Folgendes: Office 2019 basiert auf Office 365 und enthält Funktionen aus Office 365, die seit der Einführung von Office 2016 im September 2015 eingeführt wurden. Microsoft entwickelt keine eigene Codebasis für Office 2019, daher ist nicht davon auszugehen, dass es über Funktionen verfügt, die Office 365 nicht hat.

Das sind die besten besten Tipps und Tricks für Microsoft Office 2016

Auf dieser Grundlage haben wir uns jedes einzelne Office-365-Update angesehen, jedes wichtige Feature untersucht, die Kommentare von Microsoft analysiert, die in der Vorschau von Office 2019 vorgestellten Features betrachtet und Vermutungen darüber angestellt, welche Features Sie in Office 2019 erwarten können, wenn es ausgeliefert wird. Wir haben sie im Folgenden beschrieben, Details über ihre Funktionsweise in Office 365 hinzugefügt und Screenshots gemacht, damit Sie einen besseren Eindruck gewinnen können. Wir können nicht garantieren, dass unsere Vorhersagen zu 100% zutreffen, aber es besteht eine gute Chance, dass wir nah dran sind.

Beachten Sie, dass Microsoft Office 365 ständig aktualisiert, und einige zukünftige Updates könnten ihren Weg in Office 2019 finden. Schauen Sie also regelmäßig hier vorbei, um zu sehen, ob es neue Funktionen gibt, die Sie erwarten können.

Echtzeit-Zusammenarbeit in Excel

Als Office 2016 veröffentlicht wurde, erhielten Word, PowerPoint und OneNote alle Tools für die Online-Zusammenarbeit. Diese Tools ermöglichen die Zusammenarbeit an Dokumenten in Echtzeit, solange sie in OneDrive, OneDrive for Business oder SharePoint Online gespeichert sind. Im Juli 2017 fand die Echtzeit-Zusammenarbeit endlich Einzug in Office 365. Es besteht also berechtigte Hoffnung, dass diese Funktion auch in Office 2019 auftauchen wird.

DIGITAL INNOVATION Award - bewerben Sie sich jetzt!

Wenn Sie Word, PowerPoint und OneNote für die Echtzeit-Zusammenarbeit verwendet haben, sind Sie sofort mit der Excel-Version vertraut, da sie auf die gleiche Weise funktioniert. Wenn Sie mit anderen an einer Arbeitsmappe arbeiten möchten, öffnen Sie diese und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Freigeben in der oberen rechten Ecke des Excel-Bildschirms. Von dort aus senden Sie eine Einladung an andere, das Arbeitsblatt zu teilen.

Tipp: So lösen Sie 10 häufige Probleme

Wenn diese die Einladung annehmen und gleichzeitig die Arbeitsmappe bearbeiten, sehen Sie die Änderungen in Echtzeit über einen farbigen Cursor, der ihre Anwesenheit in der Datei anzeigt. (Jede mitwirkende Person erhält eine andere Farbe). Ihr Cursor erscheint auch auf ihrem Bildschirm als eine bestimmte Farbe, und sie sehen die Änderungen, die Sie vornehmen. Wenn jemand z.B.

Daten oder eine Formel in eine Zelle eingibt, erscheinen die Änderungen. Setzen Sie den Cursor auf den Cursor einer anderen Person, wird der Name der Person eingeblendet. So sehen Sie ganz einfach, woran die Personen arbeiten. Normalerweise geschieht dies alles in Echtzeit, es kann jedoch zu Verzögerungen von mehreren Sekunden kommen, wenn jemand eine langsame oder schlechte Internetverbindung hat.

Die Echtzeit-Zusammenarbeit in Excel wird voraussichtlich in Office 2019 verfügbar sein.
Die Echtzeit-Zusammenarbeit in Excel wird voraussichtlich in Office 2019 verfügbar sein.

Neue Diagramme und Formeln in Excel

In einem Blogbeitrag von September 2017 schrieb Jared Spataros zu Office 2019: "Neue Formeln und Diagramme werden die Datenanalyse in Excel noch leistungsfähiger machen". Ein FAQ zur Vorschau von Office 2019 für Geschäftskunden listet die folgenden Funktionen auf:

  • Trichterdiagramme und 2D-Karten

  • Neue Excel-Funktionen und Konnektoren

  • Möglichkeit der Daten-Exports von Excel zu PowerBI

  • PowerPivot-Verbesserungen

  • PowerQuery-Verbesserungen

Weitere Einzelheiten wurden nicht bekanntgegeben. Es ist davon auszugehen, dass die im Februar 2016 in einem großen Office 365-Update zu Excel hinzugekommenen Funktionen dabei sein werden. Damals wurden sechs neue Funktionen zur Bearbeitung von Formeln hinzugefügt. Mit den Funktionen TEXTVERKETTEN und TEXTKETTE können Sie Texte aus Zellbereichen mit oder ohne Trennzeichen, wie z.B. einem Komma, kombinieren. Sie müssen sich nur auf den Bereich beziehen, ein Trennzeichen angeben und Excel erledigt den Rest. Zwei weitere Funktionen wurden hinzugefügt: die WENN- und ERSTERWERT-Funktionen, die helfen, eine Reihe von Bedingungen festzulegen, z.B. bei der Verwendung geschachtelter WENN-Funktionen. Und die letzten beiden, MAXWENNS und MINWENNS, erleichtern das Filtern und Berechnen von Daten auf verschiedene Arten. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Trichterdiagramme, die in Excel 2019 Einzug erhalten sollen, wurden ebenfalls im Zuge des Updates vom Februar 2016 hinzugefügt. Trichterdiagramme zeigen die Werte in mehreren Stufen eines Prozesses an. Ein Trichterdiagramm kann die Anzahl der Verkaufschancen in jeder Phase eines Verkaufsprozesses anzeigen. Im Allgemeinen nehmen die Werte in Trichterdiagrammen mit jeder Stufe ab, so dass die Balken im Diagramm wie ein Trichter aussehen. Hier finden Sie Hilfe beim Erstellen eines Trichterdiagramms.

In Office 2019 wird Excel um Trichterdiagramme erweitert.
In Office 2019 wird Excel um Trichterdiagramme erweitert.

Kartendiagramme, die in Office 2019 verfügbar sein werden, wurden im November 2016 in Office 365 eingeführt. Verwenden Sie ein Kartendiagramm, wenn Sie Daten über verschiedene geografische Regionen wie Länder, Regionen, Staaten, Landkreise oder Postleitzahlen hinweg vergleichen möchten.

Übersetzen, Editor und Recherche in Word

Mittlerweile ist so ziemlich jede Textverarbeitungsfunktion, die Sie sich vorstellen können, in Word integriert worden. Wie kann Microsoft dies noch weiter verbessern? Nach den Neuerungen für Word in Office 365 in den letzten zwei Jahren zu urteilen, besteht eine Möglichkeit darin, den gesamten Schreibprozess in Angriff zu nehmen, nicht nur den Akt des Schreibens. Es besteht eine reelle Chance, dass diese Änderungen in Office 2019 übernommen werden. Diese drei Funktionen können Sie in Office 2019 erwarten:

Bereiche für Übersetzen, Recherchieren und Bearbeiten. Das Übersetzungstool macht genau das, was es soll, und ist einfach zu bedienen. Damit können Sie Wörter, Sätze und ganze Dokumente zwischen übersetzen lassen. Das Tool ist Teil der Pläne von Microsoft, künstliche Intelligenz in die gesamte Office-Suite einzubauen, und es nutzt das, was Microsoft als "Intelligent Services" bezeichnet.

Das Übersetzungs-Tool wird nach Office 365 wohl auch in Office 2019 enthalten sein.
Das Übersetzungs-Tool wird nach Office 365 wohl auch in Office 2019 enthalten sein.

Die Recherche-Funktion ist es eine tolle Möglichkeit, online direkt aus Word heraus zu recherchieren. Es ist viel effektiver als eine einfache Internetsuche, da es nur Informationen aus Referenzmaterialien und Quellen verwendet, die Microsoft für vertrauenswürdig hält und die von einem Dienst namens Microsoft Academic Search zusammengestellt wurden. Es enthält zudem auch Ergebnisse von Wikipedia und Bing, die es für vertrauenswürdig hält.

Besonders nützlich ist, dass die Recherche-Funktion Inhalte direkt in Word integriert. So können Sie eine Kategorie von Ergebnissen in eine Überschrift in Ihrer Arbeit umwandeln. Wenn Sie das tun, wird dem Dokument auch ein Kommentar hinzugefügt, der einen Link enthält, der, wenn er angeklickt wird, Mitwirkenden die Originalrecherche im Bereich Recherche anzeigt. Studenten und Akademiker werden es begrüßen, dass sie Zitate und Textpassagen direkt aus Recherche in Ihr Dokument einfügen können.

Vermutlich wird auch der Editor seinen Weg in Word 2019 finden. Es ersetzt den Bereich Rechtschreibung und Grammatik und fügt ein paar neue Bearbeitungsfunktionen hinzu. Er zeigt nicht nur das falsch geschriebene Wort im Fenster, sondern auch den Text um dieses herum, was es einfacher macht, die vorgeschlagene Korrektur im Kontext zu sehen. Es bietet auch Synonyme für die vorgeschlagenen Korrekturen, so dass Sie eine größere Auswahl an Wörtern erhalten, die Sie vielleicht verwenden möchten. Schließlich zeigt Editor Grammatikregeln an, um zu erklären, warum es Änderungen vorschlägt. Um ihn zu verwenden, wählen Sie Überprüfen> Rechtschreibung & Grammatik aus dem Menüband.

  • Zusätzlich wird laut Microsoft das Folgende in Word in Office 2019 verfügbar sein:

  • Schwarzes Design

  • Office Sounds

  • Bildunterschriften für Lernwerkzeuge sowie Audiobeschreibungen

  • Text-to-Speech-Funktion

  • Verbesserte Bedienungshilfen

AutoSpeichern für Word, Excel und PowerPoint

Wenn AutoSpeichern zu Office 2019 hinzugefügt wird, wonach es aussieht, wird das wohl kaum für großes Aufsehen sorgen, aber es könnte die größte Zeitersparnis und Produktivitätssteigerung von allen sein. Wie der Name schon sagt, werden Ihre Dateien automatisch gespeichert, ohne dass Sie etwas tun müssen. So brauchen Sie sich keine Sorgen über Systemabstürze, Stromausfälle, Office-Abstürze und andere Störungen zu machen. Wenn in Office etwas schiefgeht, sind Sie versichert. Sie müssen Ihre Arbeit nicht neu zu erstellen oder hoffen, dass Sie sie mit der in der aktuellen Version von Office 2016 integrierten AutoWiederherstellen-Funktion wiederherstellen können. (AutoSpeichern funktioniert bereits in Office 365.)

Einen Haken hat das automatische Speichern jedoch: Es funktioniert nur mit Dokumenten, die in OneDrive, OneDrive for Business oder SharePoint Online gespeichert sind. Es ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Microsoft Sie immer wieder dazu anregt, die firmeneigenen Dienste zu nutzen. AutoSpeichern ist unterscheidet sich wesentlich von der in Office 2016 integrierten AutoWiederherstellen-Funktion und ist dieser deutlich überlegen. AutoWiederherstellen speichert Ihre Datei nicht in Echtzeit, so dass Sie leicht Arbeit verlieren können.

Stattdessen wird alle paar Minuten eine AutoWiederherstellen-Datei gespeichert, so dass Sie versuchen können, diese im Falle eines Absturzes wiederherzustellen. Aber diese Funktion funktioniert nicht immer (z.B. wenn Sie Office nach dem Absturz nicht richtig öffnen oder wenn der Absturz nicht der Definition von Microsoft entspricht). Und Microsoft merkt an: "AutoWiederherstellen wird nur bei unvorhergesehenen Störungen wirksam, z. B. bei einem Stromausfall oder Systemabsturz.

AutoWiederherstellen-Dateien sind nicht dafür vorgesehen, bei einer geplanten Abmeldung oder dem ordnungsgemäßen Herunterfahren des Computers gespeichert zu werden." Und natürlich werden die Dateien nicht wie bei AutoSpeichern in Echtzeit gespeichert, so dass Sie mehrere Minuten verlieren, selbst wenn alles wie geplant verläuft.

Standardmäßig ist automatisches Speichern in Office 365 aktiviert, und es ist wahrscheinlich, dass das gleiche gilt, wenn es in Office 2019 integriert wird. Sie können AutoSpeichern deaktivieren, wenn Sie befürchten, Änderungen vorzunehmen, die Sie nicht unbedingt dauerhaft machen wollen. Wenn AutoSpeichern deaktiviert ist, haben Sie die Kontrolle darüber, welche Änderungen sie behalten sollen.

Aber auch hier hat AutoSpeichern eine gute Lösung: Sie können problemlos zu früheren Versionen einer Datei zurückkehren, sie überprüfen, sie Seite an Seite mit Ihrer bestehenden Version vergleichen und von einer älteren Datei in eine bestehende Datei kopieren und einfügen. Mit AutoSpeichern können Sie nicht nur Ihre Dateien automatisch speichern, sondern auch frühere Versionen öffnen und auf Wunsch wiederherstellen.

AutoSpeichern kann mehr als nur Ihre Dateien speichern. Auf Wunsch können Sie frühere Versionen öffnen und wiederherstellen.
AutoSpeichern kann mehr als nur Ihre Dateien speichern. Auf Wunsch können Sie frühere Versionen öffnen und wiederherstellen.

Ein neu gestaltetes Menüband, neue Farben und Icons und eine verbesserte Suche

Ob Sie es mögen oder nicht, das Menüband ist seit seiner Einführung in Office 2007 eine Konstante in Office. Das Menüband hat im Laufe der Jahre ein paar kleinere Veränderungen erfahren, aber jetzt wird es in Office Online und Office 365 zum ersten Mal ernsthaft überarbeitet. Das neue Design wird das Menüband aufräumen und vereinfachen, was etwas ironisch ist, da das Menüband ursprünglich entwickelt wurde, um Funktionen anzuzeigen, die andernfalls verborgen geblieben wären.

Die aktuelle Version des Menübands hat das, was Microsoft eine "dreizeilige Ansicht" nennt - Tab-Namen oben und darunter zwei Reihen von Symbolen, die verschiedene Funktionen darstellen, und darunter einen Pfeil, der angeklickt werden kann, um gruppierte Elemente wie Schriftart, Absatz und so weiter in der Registerkarte Start von Word anzuzeigen. Das neue Design wird nur zwei Zeilen haben - Tab-Namen und eine einzige Reihe von Symbolen. Es beseitigt gruppierte Elemente. Wer jedoch das bestehende Ribbon-Design bevorzugt, hat die Möglichkeit, es zu verwenden.

Einige Benutzer sehen bereits das vereinfachte Menüband in Word Online.
Einige Benutzer sehen bereits das vereinfachte Menüband in Word Online.

Derzeit ist noch unklar, wie viel von dem vereinfachten Menüband in Office 2019 einfließen wird oder welche Anwendungen es verwenden werden. In einem Blogbeitrag von Juni, der die Änderung beschreibt, sagte Jared Spataro, dass die erste Anwendung, die sie erhält, die Online-Version von Word sein werde, gefolgt von Outlook für Windows. Aber Microsoft möchte nach eigener Aussage vorsichtig mit dieser Änderung umgehen.

Microsoft plant auch, neue Farben und Symbole in Office einzuführen. Zudem arbeiten die Redmonder an einer neuen Suchfunktion für Office, die maschinelles Lernen verwendet, um personalisierte Suchergebnisse basierend auf früheren Nutzungsmustern zu liefern. Wenn Sie den Cursor in das Suchfeld setzen, erhalten Sie Empfehlungen, wonach Sie suchen könnten.

Wie beim Menüband werden die neuen Farben, Symbole und die verbesserte Suche ihr Debüt in Office Online geben und später in den Office 365-Desktopanwendungen eingeführt. Aber es ist nicht sicher, ob sie ihren Weg in Office 2019 finden werden.

QuickStarter für PowerPoint

QuickStarter ist ein KI-Feature, das PowerPoint aufpeppen soll und wohl von jedem begrüßt wird, der jemals mit einer leeren Folie beim Starten einer Präsentation konfrontiert wurde - also die meisten von uns. Es gibt Ihnen eine Starthilfe für Ihre Präsentation, indem es Ihnen bei der Recherche und der Gliederung hilft.

Geben Sie zunächst das Thema Ihrer Präsentation ein und wählen Sie dann aus einer Liste von Unterthemen. Sobald Sie dies getan haben, schlägt es einen kompletten Satz von Folien vor, die Sie verwenden können, basierend auf Bing-Suchen und -Daten sowie Informationen aus Wikipedia. Wählen Sie die Folie(n), die Sie behalten möchten, und wählen Sie dann einen Look für Ihre Folien, einschließlich eines Designs mit Hintergrundgrafiken. Sie haben jetzt einen guten Start für Ihre Präsentation und haben nur ein paar Minuten damit verbracht.

Tipp: So lösen Sie typische Powerpoint-Probleme

Erwarten Sie jedoch nicht, dass QuickStarter bei jedem Thema glänzt. In der Regel funktioniert es recht gut, es kommt aber durchaus vor, dass QuickStarter überfordert ist.

QuickStarter hilft Ihnen bei der Erstellung einer neuen Präsentation.
QuickStarter hilft Ihnen bei der Erstellung einer neuen Präsentation.

Neue Freihand-Funktionen in Word, Excel und PowerPoint

Microsoft ist ein Verfechter der digitalen Handschrift. So versucht das Unternehmen in vielen Apps Nutzern die Möglichkeit zu geben, einen Stift zu verwenden. Sie zeichnen auf dem Bildschirm mit dem Finger, Stylus oder der Maus und wählen aus einer Auswahl von Bildschirmstiften mit unterschiedlichen Farben und Dicken. Das Unternehmen hat die Farbgebung in Office 365 häufig verbessert und plant, sie in Office 2019 zu integrieren.

Microsoft hat bekanntgegeben, dass es Funktionen wie Drucksensitivität, Neigungseffekte und "Wiedergabe in Freihand" hinzufügen wird. Sie können also davon ausgehen, dass diese Teil von Office 2019 sein werden. Es ist auch wahrscheinlich, dass Microsoft eine Vielzahl von verschiedenen Tintenwerkzeugen hinzufügen wird, die es in Office 365 eingeführt hat, wie zum Beispiel die Möglichkeit, Dokumente in Word mit einem Stift zu bearbeiten - Text durchstreichen, um ihn zu löschen, einen Kreis zeichnen, um Text auszuwählen, und mehr; die Möglichkeit, Objekte mit einem Stift in allen Office-Anwendungen zu verschieben und die Größe zu ändern sowie eine Vielzahl von Tinteneffekten, einschließlich metallischer Stifte und Effekte wie Regenbogen, Galaxie, Lava, Ozean, Gold und Silber. Es wird wahrscheinlich auch in Office 2019 viele neue Stifte und Farben geben, da sie bereits in Office 365 eingeführt wurden.

Es ist außerdem davon auszugehen, dass die Funktion "Wiedergabe in Freihand" in Office 2019 eingeführt wird, wie bereits in Office 365 geschehen. Sie ist besonders bei Dokumenten mit viel Handschrift nützlich. Wählen Sie auf der Registerkarte Zeichnen die Option "Wiedergabe in Freihand" und es werden alle auf der Seite handschriftlich vorgenommenen Markierungen von Anfang bis Ende wiedergegeben. Auf diese Weise können Sie versuchen, der Logik und den Denkprozessen zu folgen, die zur Markierung geführt haben.

Neue Funktionen in PowerPoint und Outlook

Es wird weitere Neuerungen in Office 2019 geben. Jared Spataros Blog-Post von April zufolge wird es folgende Verbesserungen in PowerPoint und Outlook geben:

PowerPoint

  • Erweiterte Zoomfunktionen mit der PowerPoint-Morph-Funktion

  • Verwalten von Icons, SVG- und 3D-Bildern

  • Möglichkeit Objekte mit einem Stift zu bewegen

Outlook

  • Aktualisierte Kontaktkarten

  • Office-365-Gruppen

  • @Erwähnungen

  • Fokussierter Posteingang

  • Reise-Info-Karten

Was kommt nach Office 2019?

Eine letzte Bemerkung zu Office 2019 insgesamt: Möglicherweise ist dies die endgültige "ewige" Version von Office sein wird, und dass Office danach ausschließlich als Abo-Version (wie Office 365) angeboten wird. Microsoft hat hierzu noch keine Entscheidung getroffen, wie dieser Eintrag in den FAQ zu Office 2019 zeigt:

Wird es nach 2019 noch "ewige" Versionen geben?

"Microsoft wird weiterhin die Kundenbedürfnisse und Branchentrends auswerten, um einen Plan für zukünftige Versionen seiner Produkte und Dienstleistungen festzulegen."

Dieser Artikel ist eine Übersetzung von "First look: Office 2019’s likeliest new features" unserer Schwesterpublikation Computerworld.