Das neue Softwareprodukt FTAC (File Transfer Access Control) der Siemens AG, München, soll neben dem Betriebssystem BS2000 einen zusätzlichen Zugriffsschutz bei Datenübertragungen in Rechnernetzen gewährleisten. FTAC verhindert das unerlaubte Senden sowi

27.05.1988

Das neue Softwareprodukt FTAC (File Transfer Access Control) der Siemens AG, München, soll neben dem Betriebssystem BS2000 einen zusätzlichen Zugriffsschutz bei Datenübertragungen in Rechnernetzen gewährleisten. FTAC verhindert das unerlaubte Senden sowie Zugreifen auf Daten beim Datenaustausch zwischen Systemen durch unterschiedliche Benutzer-Zugriffsrechte. Diese werden für jeden BS2000-Anwender, der die File-Transfer-Software FT-BS2000 einsetzt, mit Hilfe von FTAC individuell vergeben.