Motorola Razr

Das Kult-Handy erhält eine Neuauflage mit Falt-Display

14.11.2019
Von 
René Resch ist als freier Mitarbeiter tätig. Seine Lieblingsthemen sind Social Media, Gaming und Tech-Trends
Das Kult-Klapp-Handy Razr von Motorola erhält eine Neuauflage mit einem Falt-Display ähnlich dem des Galaxy Fold.

Das Motorola Razr erhält eine Neuauflage. Das Kult-Handy soll nun auch zum Kult-Smartphone werden. Dazu setzt das Unternehmen, das nun zu Lenovo gehört, auf ein flexibles Display.

Motorola Razr: Das Kult-Handy erhält eine Neuauflage mit Falt-Display
Motorola Razr: Das Kult-Handy erhält eine Neuauflage mit Falt-Display
Foto: Motorola

Der Klappmechanismus unterscheidet sich allerdings von bekannten Modell, etwa dem Samsung Galaxy Fold. Das neue Motorola Razr wird vertikal aufgeklappt. Im geschlossenen Zustand bietet das Razr ein weiteres Display. So bietet das neue Razr fast die gleiche Größe wie das damalige Original-Handy. Das alte Razr-Handy war eines der meistverkauften Handys überhaupt.

Das Smartphone erhält auch ein neues patentiertes Klappscharnier, bei dem die beiden Hälften des flexiblen Displays ohne Abstand aufeinander aufliegen. So soll das Display im geschlossenen Zustand vor Schmutz und Staub optimal geschützt sein.

Das faltbare OLED-Display misst 6,2 Zoll und bietet im aufgeklappten Zustand ein 21:9-Format. Als Auflösung gibt Motorola 2142 x 876 Pixel an. Das Außen-Display, das für den geschlossenen Zustand konzipiert ist, ist 2,7 Zoll groß und unterstützt ebenfalls Touch-Eingaben.

Security: Datenleck "Mitarbeiter"

Als Prozessor kommt der Snapdragon 710 von Qualcomm zum Einsatz. Weiterhin bietet das Smartphone 6 GB Arbeitsspeicher sowie 128 GB internen Speicherplatz. Auf der Rückseite sitzt eine 16-Megapixel-Kamera, die Selfie-Kamera bietet 5 Megapixel. Der Akku fällt mit 2500 mAh recht klein aus. Als Betriebssystem wird auf Android 9 Pie zurückgegriffen.

Erst ab 2020 in Deutschland

Der Hersteller Lenovo wird das Smartphone noch in Dezember in ausgewählten Ländern in Europa anbieten. In Deutschland soll das Razr dann im ersten Halbjahr 2020 erscheinen. Einen EU-Preis gab der Hersteller noch nicht bekannt, in den USA soll das Smartphone rund 1500 US-Dollar kosten. (PC-Welt)