Web

 

Darmstädter Forscher entwickelt UMTS-Multicast-Protokoll

09.06.2004

Der Wissenschaftler Ivica Rimac vom Lehrstuhl für Multimedia Kommunikation (KOM) der Technischen Universität Darmstadt hat einer Mitteilung zufolge mit Unterstützung von Panasonic ein neues Übertragungsprotokoll entwickelt, das sich unter anderem für Multicast-Übertragungen über UMTS eignen würde. Dieses wurde dieses jetzt auch in den USA zum Patent angemeldet.

Rimacs Technik vereine die Vorteile bestehender Techniken - geringe Störanfälligkeit bei gleichzeitig niedriger Ressourcen-Belastung - und sei ideal für den Einsatz auf mobilen Endgeräten geeignet. Es ließen sich damit verschiedene diskrete Medien versenden und mit anderen, sowohl statischen als auch kontinuierlichen synchronisieren. Als Beispielanwendung wird ein Fußball-Live-Ticker mit aufeinander abgestimmten Bildern und Texten angeführt, die immer dann erneuert werden, wenn etwas Wichtiges passiert. "Einer der größten japanischen Mobilfunkanbieter" habe bereits Interesse an einer auf Rimacs Protokoll basierenden Anwendung geäußert, heißt es weiter. (tc)