Web

 

DaimlerChrysler startet Telematik-Offensive

26.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - DaimlerChrysler hat gestern eine Reihe von Partnerschaften mit führenden IT-Konzernen bekannt gegeben, um die Entwicklung von Telematik-Diensten für den amerikanischen Markt voranzutreiben. Neben dem US-Mobilfunkkonzern AT&T hat der Automobilhersteller unter anderem auch den Bluetooth-Anbieter Johnson mit ins Boot geholt. Darüber hinaus baut Daimler künftig auf IBMs Sprachsoftware und die Prozessortechnik von Intel. Als erstes Ergebnis der Kooperationen wird voraussichtlich im Frühjahr kommenden Jahres eine sprachgesteuerte Freisprecheinrichtung - zunächst als Sonderausstattung - verfügbar sein. Ab Anfang 2003 sollen einige Modelle bereits serienmäßig damit bestückt sein. Zu den Kosten machte der Autobauer allerdings keine Angaben.