Daimler setzt weiter auf MSC

19.03.1999

MÜNCHEN (CW) - Seine Finite-Elemente-Analysen wird der deutsch-amerikanische Automobilkonzern Daimler-Chrysler hierzulande weiterhin mit der Software "MSC/Nastran" von McNeal- Schwendler vornehmen. Ein Vertrag sieht nun die Nutzung zunächst bis zum Jahr 2002 vor. Die Software wurde auch bisher schon bei der Pkw-, Omnibus- und Nutzfahrzeugentwicklung eingesetzt und half dort, Festigkeiten, Steifigkeiten wie auch das akustische Verhalten von Autos zu ermitteln. Das System steht auf Supercomputern, Servern und Arbeitsplatzrechnern zur Verfügung.