Digital Leader Award 2017

Wie Daimler auf Ideen- und Talentefang geht

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Mit der Hackathon-Reihe "DigitalLife Campus" hat der Autobauer eine globale Initiative gestartet, um an kreativen Input von außen und qualifizierten Nachwuchs für die digitale Transformation zu kommen.

Fünf 24-Stunden-Hacks mit über 300 Teilnehmern auf drei Kontinenten - das sind die Eckdaten des ersten globalen Hackathons, den Daimler im Rahmen seiner Digitalisierungsstrategie "DigitalLife@Daimler" im vergangenen Jahr an den Start gebracht hat. Ziel war es, durch die Möglichkeiten der Digitalisierung auch eine neue Innovationskultur zu fördern und die Stärken von Weltkonzern und Startup enger zu verknüpfen. Durch das unkonventionelle Format Hackathon sollten neue Ideen generiert, der Austausch mit Studierenden gesucht und nicht zuletzt neue Talente gewonnen werden.

Ein Beispiel für eine Siegeridee ist der "RoadBot", den drei Studenten aus dem dritten Semester Informatik auf dem Hack.IAA in Hannover entwickelten. Hierbei handelt es sich um einen Chatbot, der die Effizienz von Unternehmen in der Logistikbranche steigert und die Kundenbindung erhöht. All das funktioniert mit Daten, die Daimler-Trucks bereits sammeln. Die IAA-Sieger wurden als Werkstudenten übernommen, um den Prototyp gemeinsam mit Daimler Trucks weiterzuentwickeln.
Ein Beispiel für eine Siegeridee ist der "RoadBot", den drei Studenten aus dem dritten Semester Informatik auf dem Hack.IAA in Hannover entwickelten. Hierbei handelt es sich um einen Chatbot, der die Effizienz von Unternehmen in der Logistikbranche steigert und die Kundenbindung erhöht. All das funktioniert mit Daten, die Daimler-Trucks bereits sammeln. Die IAA-Sieger wurden als Werkstudenten übernommen, um den Prototyp gemeinsam mit Daimler Trucks weiterzuentwickeln.
Foto: Daimler

Die "DigitalLife Campus" getaufte Hackathon-Reihe richtete sich an Studenten und begann im April 2016 in Stuttgart. Sie setzte sich in Bangalore, auf der IAA Nutzfahrzeuge (Hannover), in Peking und im Silicon Valley fort. Den krönenden Abschluss bildete die Hack-on-Bus-Tour im Februar 2017 zum Mobile World Congress (MWC): Die Gewinner der fünf Hackathons fuhren gemeinsam im speziell ausgestatteten Tourbus von Stuttgart über Frankreich nach Barcelona.

Ihre Herausforderung während der Premierenfahrt im DigitalLife Bus: die Programmierung eines autonom fahrenden RoboCabs aus Lego-Komponenten. Die Ergebnisse präsentierten die Studenten anschließend am Mercedes-Benz-Stand live vor Journalisten und stellten sich zusammen mit dem Topmanagement von Daimler den Fragen des Publikums.

Der Business-Beitrag kann sich sehen lassen: Der Automotive-Konzern gewann aus den Events Mitarbeiter, Doktoranden, Praktikanten und Werkstudenten. Die inhaltliche Ausbeute ist ebenso beachtlich: Die Studenten entwickelten 54 Ideen, vier Prototypen werden derzeit von verschiedenen Fachbereichen evaluiert, 16 weitere Ideen werden verifiziert. Dieser kreative Input wirkt auf die interne Belegschaft inspirierend und bringt Gründergeist in die etablierte Konzernstruktur.

Mit der Außenwirkung war der schwäbische Autobauer ebenso zufrieden: National und international berichteten Automotive- und Nicht-Automotive-Publikationen breit über die Aktion. Auch im Social-Media-Bereich fand sie Anklang: Daimler zählte zwei Millionen Views und zehn Millionen Impressions auf Twitter in vier Tagen während der Hack-on-Bus-Tour und dem MWC.

Digital Mindset bei Daimler heißt ...

  • ... hierarchiefrei Ideen zu generieren (Open Spaces).

  • ... offen mit Fehlern umzugehen (Fail'n'Learn Nights).

  • ... vernetzt, cross-funktional und transparent zu arbeiten (WorkingOutLoud).

  • ... den Wettbewerb sowie neue digitale Technologien und Themenfelder aufzugreifen und zu pilotieren.

Die 50 besten Digitalprojekte - jetzt herunterladen!

Allianz, BMW, Springer, Conti, Daimler - am Wettbewerb "Digital Leader Award" haben viele der größten deutschen Konzerne teilgenommen. In der aufwändig produzierten, kostenpflichtigen Sonderpublikation "Digital 50" haben wir die spannendsten Projekte für Sie beschrieben. Wir halten wahlweise die Print-Ausgabe oder einen PDF-Download für Sie bereit!

... zum Heft