Web

 

D-Link liebäugelt mit SME-Markt

03.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Netzwerkhersteller D-Link will künftig den Markt für kleine und mittelständische Unternehmen stärker adressieren. Hierzu plant die Company, im August ein überarbeitetes Firewall-Portfolio auf den Markt zu bringen und eine Reihe neuer, managebarer Switches vorzustellen. Später soll dann ein gemeinsam mit Trapeze entwickelter WLAN-Switch folgen,

Bei der neuen Switch-Reihe, der 3800-Serie, handelt es sich um Layer-3-Switch-Router mit Anschlüssen für Ethernet und Fast Ethernet. Diese positioniert D-Link zwischen den Modellen der 3500-Familie (Layer-2-Switch mit 10/100 Mbit/s Ethernet) und dem X-Stack, einem Layer-3-Switch der Gigabit Ethernet unterstützt und über einen 10-Gigabit-Uplink verfügt. Wie bisher plant D-Link die neue Switch-Generation wahlweise mit 24 oder 48 Ports anzubieten.

Bei der Firewall/VPN-Familie DFL hat das Unternehmen die Absicht, die bisherigen Modelle 700 und 1100 durch die leistungsfähigeren Varianten 800 und 1600 zu ersetzen. Zudem soll das Portfolio durch das Modell 2500 erweitert werden. Als High-end-Box konzipiert, konkurriert es laut D-Link von der Funktionalität her mit den Produkten von Cisco und Check Point. (hi)