Web

 

Cryptophone: Berliner Firma zeigt abhörsicheres Smartphone

20.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Berliner Gesellschaft für sichere mobile Kommunikation (GSMK) hat ein Smartphone entwickelt, das abhörsicheres Telefonieren über herkömmliche GSM-Netze ermöglichen soll. Die Daten werden über die Verschlüsselungsverfahren AES256 (Advanced Encryption Standard) und Twofish mit Schlüssellängen von 256 Bit kodiert. Der Austausch der Schlüssel findet über das Diffie-Hellman-Protokoll mit einer Schlüssellänge von 4096 Bit statt. Für jedes Gespräch wird ein neuer Schlüssel erzeugt, der nach Abschluss des Telefonats wieder zerstört wird.

Das "Cryptophone" basiert auf einem XDA (Extended Digital Assistant) des taiwanischen Herstellers HTC, der mit der Windows-Smartphone-Edition betrieben wird. Der Preis des abhörsicheren Geräts liegt bei 1800 Euro. Als Kunden adressiert die GSMK Politiker, Anwälte, Manager und Journalisten. Eine Version der sicheren Telefonie-Software für Windows-Notebooks oder Desktops, die via Modem oder ISDN Gesprächsverbindung aufnehmen wollen, steht voraussichtlich ab Anfang nächster Woche zum kostenlosen Download bereit. Den Quelltext der Software wollen die Entwickler ebenfalls veröffentlichen. (lex)