Web

 

CrossOver Office jetzt auch als Server Edition

13.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die amerikanische Softwarefirma Codeweavers, wichtigster kommerzieller Unterstützer des Windows-Emulators "WINE" für das quelloffene Unix Linux, bietet ihr Produkt "CrossOver Office" mit der neuen Version 1.31 auch als "Server Edition" an. Die Software erlaubt es, Microsofts Bürosuite Office auf Linux-Servern zu hosten und auf Thin Clients unter Linux oder Sun Solaris zu nutzen.

In kommenden Versionen sollen weitere Client-Plattformen dazukommen, darunter HP-UX, Irix, Mac OS X und Windows (!). Damit wäre es dann sogar möglich, Microsoft-Anwendungen mit Windows-basierenden Thin Clients zu nutzen und auf Linux-Servern zu hosten. Zielgruppe für die Server Edition von CrossOver Office sind bereits jetzt erklärtermaßen Anwender von Citrix und Windows Terminal Server. Diese will Codeweavers unter anderem mit seiner übersichtlichen Preisstruktur ansprechen. Der Server kostet knapp 1200 Dollar, Lizenzpakete für 25 und 100 gleichzeitige Anwender gibt es für weitere rund 1200 und 4000 Dollar. Weitere Server-Lizenzen sind für jeweils rund 600 Dollar zu haben. (tc)