Web

 

Cray erhält zwei Supercomputer-Aufträge

25.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cray hat nach eigenen Angaben einen Acht-Millionen-Dollar-Auftrag von außerhalb der USA über zwei Supercomputer erhalten. Dabei handelt es sich um je einen Vektor-Numbercruncher vom Typ "X1E" (ein halbes Jahr verspätet, weil IBM die nötigen Multichip-Module nicht liefern kann) sowie des Linux-Opteron-Parallelrechners "XD1", der auf Technik des Zukaufs OctigaBay basiert.

Der ungenannte Käufer plant nach Angaben von Crays Marketing-Chef Peter Ungaro, die beiden völlig unterschiedlichen Maschinen (der XD1 ist der größte bislang ausgelieferte OctigaBay-Rechner) zu clustern. Installiert werden sollen die Rechner im ersten Halbjahr 2005.

Cray hatte früher in diesem Monat angekündigt, es würden ihm aufgrund der Lieferprobleme von IBM bei den X1E-MCMs sowie den Router-Chips für den "XT3" ("Red Storm") in diesem Jahr 35 bis 45 Millionen Dollar Umsatz durch die Lappen gehen, sodass die Einnahmen für 2004 zwischen 155 und 165 Millionen Dollar liegen würden. Für das kommende Jahr ist man allerdings optimistischer und möchte die Erlöse auf rund 300 Millionen Dollar nahezu verdoppeln. (tc)