Web

 

CPU verbucht mäßiges Halbjahr

22.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die am Neuen Markt notierte CPU Softwarehouse AG weist für das abgelaufene erste Halbjahr 2000 beim Ergebnis nach Steuern einen Verlust von 21,8 Millionen Mark aus. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres konnte noch ein Gewinn von 139 000 Mark erzielt werden. Der Augsburger Anbieter von Finanzsoftware macht für das negative Ergebnis die gestiegenen Personalkosten sowie Firmenwertabschreibungen in Höhe von 6,67 Millionen Mark verantwortlich. Der Konzernumsatz hingegen ist von rund 9,4 Millionen Mark um 3,1 Prozent auf nunmehr knapp 9,7 Millionen Mark gestiegen. Für das zweite Halbjahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzzuwachs auf 20,1 Millionen Mark und einem operativen Ergebnis von minus 38,1 Millionen Mark.