Web

 

Corel überrascht mit seinen Quartalszahlen

21.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kanadische Software-Anbieter Corel hat für das abgelaufene dritte Fiskalquartal überraschend einen Profit von 17,6 Millionen Dollar oder 26 Cent pro Aktie ausgewiesen und damit die Erwartungen der Analysten (zwischen zehn und elf Cent) um mehr als das Doppelte übertroffen. Erst vor einem Jahr mußte Corel ein Minus von 7,8 Millionen Dollar oder 13 Cent melden. Die Umsätze beider Quartale bewegen sich allerdings auf annähernd gleichem Niveau (1998: 71,1 Millionen Dollar; 1999: 71,3 Millionen Dollar). 17 Cent des Gewinns aus dem abgeschlossenen Dreimonatszeitraums stammen aus dem operativen Geschäft. Die restlichen neun gehen auf das Konto eines außergewöhnlichen Zugewinns. Die kanadische Regierung mußte Corel 6,3 Millionen Dollar zahlen, weil sie den heimischen Hersteller im Zuge einer Ausschreibung gegenüber Microsoft unfair benachteiligt hatte (CW Infonet

berichtete).