Web

 

Coppermine: Doppelt gemoppelt startet besser

02.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat einen Fehler in neueren Pentium-III-Prozessoren der "Coppermine"-Familie eingeräumt. Dieser wirkt sich auf die "Boot-block"-Sequenz aus und äußert sich darin, daß Besitzer eines Coppermine-PCs beim Einschalten den Ein/Aus-Schalter zweimal drücken müssen, bevor das System hochfährt. Von diesem "Erratum" sind ein bis zwei Prozent aller Coppermines betroffen. Bei der nächsten Anpassung des Produktionsprozesses ("stepping") will Intel das Problem beheben. Bis dahin wird versucht, die fehlerhaften CPUs vor der Auslieferung auszusortieren.