High-end-System für Cyber-910-Serie

Control Data erweitert das Grafik-Workstation-Angebot

08.06.1990

FRANKFURT (pi) - Mit der 3D-Grafik-Workstation "Cyber 910-600/700" bietet Control Data nach eigenen Angaben gegenüber dem bislang stärksten Modell eine Steigerung der Prozessorleistung von 25 Prozent, ein schnelleres Plattensystem und mehr I/O-Durchsatz.

Die neue Workstation stellt mit zwei oder vier RISC-Prozessoren zur Verfügung, die nun auch mit 33 Megahertz getaktet sind. Als maximale Leistung gibt die Control Data 117 MIPS beziehungsweise 17,9 Mflops nach dem 100 x 100-Linpack-Test an. Das Plattensystem lPI-2 wurde mit einem neuen Doppelkanal-Controller ausgestattet, der eine Übertragungsrate von 6 MB pro Sekunde ermöglicht. Auf der Workstation können auch 4-MB-Speicher-Chips verwendet werden. Die Cyber 910-600/700 ist vollkommen binärkompatibel zu den anderen Rechnern der 910-Serie. Die bisher mit den 16,7- respektive 25- MHz-Prozessoren ausgestatteten Modelle der gleichen Bezeichnung lassen sich auf die neuen Prozessoren hochrüsten. Es ist auch eine Serverversion mit bis zu acht Prozessoren verfügbar.