Web

 

Computervisionär John Diebold ist tot

27.12.2005
John Diebold, Visionär des Informationszeitalters, ist gestern im Alter von 79 Jahren ind Bedford Hills an Speiseröhrenkrebs verstorben.

Diebold hatte unter anderem im Jahr 1952 - als ein Computer noch leicht fünf Tonnen wog - in seinem Buch "Automation" beschrieben, wie programmierbare Geräte zukünftig das Tagesgeschäft in jeglichem Business verändern würden. Seine Karriere machte Diebold damit, den technischen Fortschritt aufzuspüren und Firmen wie AT&T, Boeing, Xerox oder IBM nahe zu bringen. Mit Büchern, Vorträgen und seiner internationalen Beratungsfirma überzeugte er große Unternehmen, ihre Fertigungslinien zu automatisieren, ihre Daten elektronisch zu speichern und ihre Büros zu vernetzen. Ferner machte er sich stark für Public-Private-Partnerships (Kooperationen zwischen öffentlicher Hand und freier Wirtschaft). (tc)