Computer und Recht/Telefax kann Einschreiben nicht ersetzen

15.03.1996

BERLIN (CW) - Telefaxschreiben sind aus dem Geschaeftsverkehr mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Schnelligkeit und Absendebestaetigung machen das Verfahren attraktiv, und doch kann es zu Schwierigkeiten fuehren. Dann naemlich, wenn der Absender behauptet, er koenne das Aufgeben des Faxes mittels Sendeprotokoll beweisen, der vermeintliche Empfaenger aber bestreitet, ein solches Fax-Schreiben erhalten zu haben.

Das Gericht konnte technische Uebertragungsfehler nicht ausschliessen und entschied einen solchen Fall wie folgt: Wegen des Risikos von technisch bedingten Uebertragungsfehlern, die sich nicht im Sendeprotokoll niederschlagen, erbringt der Sendebericht eines Telefaxgeraetes ueber die Absendung keinen Beweis fuer den Zugang der Mitteilung beim Empfaenger. Wichtige und fristgebundene Post sollte man daher zusaetzlich per Einschreibebrief aufgeben.

Aktenzeichen: 5 W 7083/93, Kammergericht Berlin.