Web

 

Computer Associates stellt "Security Command Center" vor

16.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Computer Associates (CA) hat auf der Hausmesse CA World in Las Vegas das "eTrust Security Command Center" angekündigt. Die Software ermöglicht es, die im Rahmen der eTrust-Reihe bereitgestellten Produkte "Identity-Management", "Access Manager" und "Threat Management" gemeinsam mit Sicherheitsanwendungen von Drittherstellern zu betreiben, sagte Russ Artzt, Executive Vice President und Mitgründer von CA. Virenmeldungen und Sicherheitswarnungen stellt das Web-basierende Tool über eine Portal-Schnittstelle und Web-Services zur Verfügung. Der Status der in die Unternehmens-IT eingebundenen Security-Anwendungen soll sich nach Geräten, lokalisierten Websites oder Ereignissen aufschlüsseln und grafisch darstellen lassen.

Wird das Produkt mit dem "eTrust Vulnerability Manager" integriert, können laut CA Informationen Administratoren zum Beispiel abfragen, welche IP-Adressen im eigenen Netz von Angriffen betroffen sind und wie sich Sicherheitslecks beseitigen lassen. Beim Vulnerability Manager handelt es sich um eine Security-Management-Appliance, die laut Hersteller ans Netz angeschlossene Komponenten in Echtzeit analysiert und mit einer Datenbank abgleicht, die Informationen über rund 6000 Sicherheitslücken vorhält.

Das Security Command Center unterstützt Produkte unter anderem von C Cure, Cisco, Foundstone, IBM, McAfee, Microsoft, Netscreen, Nortel, Snort, Symantec und Trend Micro. Der Preis liegt bei 25.000 Dollar pro Server und 60 Dollar pro Monat und Agent. Der Vulnerability Manager ist in Versionen für Unix, Linux und Windows erhältlich und kostet 25.000 Dollar pro Appliance und zwei Dollar pro Knoten und Monat.

(lex)