Web

 

Computer Associates erneuert Web Services Distributed Management

04.06.2004

Computer Associates (CA) hat sein WSDM (Web Services Distributed Management) auf den Versionsstand r3.1 gebracht. Die Komplettlösung zur Überwachung und Steuerung individueller Web-Services und SOA-basierender (Service Oriented Architecture) Anwendungsumgebungen ist sowohl als Stand-alone-Produkt als auch als gehosteter Service verfügbar.

Kunden können sich für die Überwachung und die Verwaltung ihrer Web-Services online registrieren. Im Anschluss meldet das System Ereignis- und Performance-Informationen automatisch. Laut CA sind Funktionen der hauseigenen Technologien "Unicenter" und "eTrust" integriert. Durch das Angebot sollen sich Geschäftsanforderungen flexibler und kostengünstiger erfüllen lassen. Darüber hinaus unterstützt WSDM r3.1 den Aufbau neuer SOA-Anwendungen auf Basis von XML, Corba und EDI, heißt es beim Hersteller. Zu den wichtigsten Features des r3.1 zählen eine zentrale Systemverwaltung mit erweiterten Reporting- und Fehleranalysefunktionen, eine automatische Diensterkennung und -katalogisierung und eine neues Development Kit, mit dem sich Lösungen von Drittanbietern integrieren lassen sollen.

Parallel zur Einführung von WSDM r3.1 hat CA eine Web Services Performance Index veröffentlicht, der auf WSDM-Technologie basiert. Er misst die Systemleistung von über 60 öffentlichen und bei CA vorregistrierten Web-Services. Laut Anbieter kann mit Hilfe des Index jedes Unternehmen die Leistung eigener öffentlich zugänglicher Web-Services überprüfen. (lex)