Web

 

Computer Associates beendet Streit mit Aktionären

26.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Computer Associates (CA) hat eine Sammelklage von Aktionären im Zusammenhang mit Vorwürfen zu Bilanzierungspraktiken außergerichtlich beigelegt. Der Softwarehersteller gibt 5,7 Millionen Aktien an die Anteilseigner aus. Um die Kosten zu decken, verbucht CA 144 Millionen Dollar vor Steuern. Nach Steuern werde sich die Buchung mit 97 Millionen Dollar oder 17 Cent pro Aktie auswirken, sagte Geschäftsführer Sanjay Kumar.

Die Untersuchungsverfahren der US-Wertpapierkommission SEC und der zuständigen Staatsanwaltschaft laufen jedoch weiter. CA werde mit den Behörden kooperieren, sagte Kumar. (lex)