Web

 

Compaq verliert seine Nummer 2

08.05.2000
Enrico Pesatori geht zu Synaxia Networks

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen schmerzlichen Verlust muss der texanische IT-Riese Compaq verkraften, Der ehemalige Digital- und Tandem-Mann Enrico Pesatori (59), bislang zweithöchster - oder besser: zweitbest bezahlter - Manager hinter CEO (Chief Executive Officer) Jim Capellas, verlässt das Unternehmen. Ihn zieht es als CEO und President zu Synaxia Networks, einer Startup-Firma im kalifornischen Mountain View, die neue Server-Technologie entwickelt. Bei Compaq hatte Pesatori das Geschäft mit High-End-Servern verantwortet. Er hätte eigentlich am 16. Mai den neuen 32-Bit-Server "Wildfire" vorstellen sollen, ein zentrales Element der neuen Internet-Strategie "Nonstop E-Business" (CW Infonet berichtete).