Web

 

Compaq findet Cabletron mit 123 Millionen Dollar ab

20.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische PC-Hersteller Compaq wird Cabletron 123 Millionen Dollar zahlen, um seinen Deal mit dem Netzwerk-Ausrüster zu beenden. Der Computerriese hatte im vergangenen Sommer mit Cabletron vereinbart, Netzwerk-Equipment für insgesamt 300 Millionen Dollar zu kaufen. Diese Produkte wollte Compaq unter seinem eigenen Namen weiterverkaufen. Nachdem die Texaner jedoch inzwischen aus dem Netzwerkgeschäft aussteigen wollen, soll der Cabletron-Deal zu den Akten gelegt werden.

Statt für 300 Millionen Dollar wird Compaq nun nur noch für 85 Millionen Dollar TK-Equipment von Cabletron kaufen. Die Netzwerker erhalten weitere 13 Millionen Dollar für die Herstellungskosten der mit dem Compaq-Logo versehenen Produkte sowie 25 Millionen Dollar für die Aufhebung der Mindestverkaufsbedingungen. Die Compaq-Einheit Professional Services wird weiterhin Cabletron-Ausrüstung vertreiben, jedoch sind nach Auskunft der US-Börsenaufsicht keine Umsatzbestimmungen an die Vereinbarung geknüpft.