Ausbildung durch Fachseminare

COM-Spezialist: Ein neuer Beruf

12.09.1975

MÜNCHEN - Die Zahl der Berufe rund um die EDV wächst ständig: Jetzt kommen die COM-Spezialisten dazu.

An rund 120 COM-Anlagen in der BRD arbeiten sie bereits. Zuvor waren sie meist EDV-Operatoren oder Organisatoren. "Es ist leichter, einen DV-Fachmann auf Mikrofilm umzuprogrammieren" erläutert Hasso Jens (31), Vertriebsleiter der Datagraphix-GmbH, Wiesbaden. "Die COM-Technik ist nämlich vergleichsweise simpel. Mikrofilmleute tun sich schwerer, EDV-Kenntnisse zu erwerben."

Anderseits sind EDV-Kenntnisse beim COM-Einsatz unverzichtbar. Denn der Trend geht eindeutig zum intelligenten, also durch einen eigenen, integrierten Prozeßrechner gesteuerten System.

Personalbedarf steigt

Der Markt wächst rasch, mit etwa 20 Prozent jährlich. "1980 werden in der BRD rund 700 COM-Anlagen stehen. Entsprechend wächst natürlich der Bedarf an COM-Personal", erläutert Hasso Jens.

Denn COM-Spezialisten werden zusätzlich auch bei solchen DV-Anwendern benötigt, die keine eigene COM-Anlage benutzen, sonder im Service-Büro mikroverfilmen lassen.

Wie wird man COM-Spezialist?

Die Hauptlast der Ausbildung tragen zur Zeit noch die Hersteller. Die Seminarausbildung ist dementsprechend jeweils produktbezogen. Die Produkte verschiedener Hersteller unterscheiden sich weitgehend von einander. Die einzige herstellerneutrale Ausbildungsmöglichkeit bietet derzeit der AWV (Ausschuß für wirtschaftliche Verwaltung in Wirtschaft und öffentlicher Hand e. V., Frankfurt). Im Oktober beginnt die neue AWV-Mikrofilmseminar-Reihe.

An jeweils drei Tagen findet das Seminar nacheinander in Hamburg, Düsseldorf, Nürnberg, Hannover, München und Stuttgart statt. Jeweils ein Tag ist der Einführung in COM gewidmet: "Mikrofilm als Ergänzung zur EDV". Danach Organisation für Praxisfälle. Hasso Jens: "Das Seminar ist,ganz gut, aber vielleicht ein bißchen futuristisch."

Die Berufschancen und Einkommensmöglichkeiten für COM-Spezialisten sind gut. Die zusätzliche Qualifikation macht sich bezahlt. os