Web

 

Cognos schließt das Jahr solide ab

12.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit relativ guten Zahlen und einem durchwachsenen Ausblick hat der kanadische Softwareanbieter Cognos sein Fiskaljahr 2002 abgeschlossen. Der Umsatz des Business-Intelligence-Spezialisten fiel im Vergleich zum Vorjahr leicht von 495,7 Millionen auf 491,3 Millionen Dollar ab. Das Nettoeinkommen hingegen reduzierte sich um 44 Prozent: Unter dem Strich blieben aber immer noch 36,2 Millionen Dollar oder 40 Cent je Aktie übrig. Ein Grund für den gesunkenen Profit sind Restrukturierungskosten von rund zehn Millionen Dollar, da Cognos im vergangenen Jahr etwa zehn Prozent der Mitarbeiter entlassen hat. Weniger gut präsentierte sich der Ausblick für das laufende Jahr. Hier blieben die Prognosen hinter den hohen Erwartungen der Wallstreet zurück. Der Umsatz im Gesamtjahr soll nach Angaben von CEO Ron Zambonini auf mindestens 540 Millionen Dollar steigen, der Gewinn je Aktie werde voraussichtlich zwischen 68 und

70 Cent betragen. Der Kurs der Aktie büßte daraufhin in einem schwachen Börsenumfeld zehn Prozent ein. (ajf)