Web

 

Cognizant hegt Expansionspläne

23.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der in Teaneck im US-Bundesstaat New Jersey ansässige Anbieter von Offshore-Outsourcing-Dienstleistungen Cognizant will im kommenden Jahr seine Präsenz in Indien ausweiten und seine globale Belegschaft um 40 Prozent aufstocken. Die Niederlassungen in Pune und Chennai sollen dazu ausgebaut werden, außerdem wird ein neuer Standort in Bangalore errichtet. Geplant ist ferner, die dortigen Mitarbeiter aus angemieteten in firmeneigenen Gebäude umzusiedeln. In den kommenden zwei Jahren werden dafür 40 Millionen Dollar investiert. Weitere indische Niederlassungen in Kalkutta und Haiderabad bleiben wie bisher in angemieteten Räumlichkeiten. Cognizant beschäftigt derzeit rund 9000 Mitarbeiter (davon etwa 7500 in Indien), weitere 4000 sollen im kommenden Jahr eingestellt werden. Kleinere Entwicklungsstandorte betreibt der Dienstleister in Phoenix und Irland.

Unabhängig davon teilte Cognizant mit, dass Gründer, Chairman und CEO Kumar Mahadeva zu Anfang April kommenden Jahres in den Ruhestand geht. Der Manager hatte das Wachstum des Unternehmens (im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um 60 Prozent) begleitet, seit es 1994 als 50-köpfige Abteilung von Dun & Bradstreet startete. Neuer CEO von Cognizant wird Lakshmi Narayanan, der seinen Titel als President behält. Auf den Chairman-Sessel rückt John Klein auf, der seit 1998 im Verwaltungsrat sitzt. (tc)