Erfolgreich im Datenzeitalter - mit neuen Maßstäben bei Leistung, Flexibilität und Skalierbarkeit

Künstliche Intelligenz, Advanced Analytics, Cloud Computing und neue Storage-Technologien helfen Unternehmen bei der Problemlösung, Entscheidungsfindung und Skalierung. Erfahren Sie hier, wie Sie mit moderner, effizienter IT-Infrastruktur im Zeitalter der Daten erfolgreich sein können.

IT-Infrastruktur

Cloud-Technologien auch On-Premises nutzen – eine Win-Win-Situation

07.02.2021
Das Verständnis darüber, welche Technologien die Cloud-Hyperscaler nutzen, kann für viele Infrastruktur-Architekten und IT-Entscheider von größter Bedeutung sein. In diesem Beitrag lüften wir ein paar Geheimnisse über deren Technologien.
Ein Griff in die Trickkiste der Cloud-Provider kann unter Umständen viele On-Prem-Probleme lösen.
Ein Griff in die Trickkiste der Cloud-Provider kann unter Umständen viele On-Prem-Probleme lösen.
Foto: chanpipat - shutterstock.com

Wer ein Rechenzentrum zu managen hat, kennt diese Herausforderungen: Skalieren der Infrastruktur für wachsende Datenmengen, Optimieren der Systeme für neue, anspruchsvolle Workloads, Schutz der Anwendungen vor zunehmenden Cyber-Attacken sowie eine ständige Leistungssteigerung auf praktisch allen Ebenen.

Von der Cloud-Technologie profitieren

Die Cloud-Service-Provider (CSPs) stehen vor denselben Problemen. Und sie lösen diese Aufgaben immer häufiger durch den weitreichenden Einsatz von Intel-Technologien. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn Intel ist seit Jahren führend in der Hyperskalierung von Cloud-Diensten. Ein intensives Co-Engineering mit den führenden CSPs hat dazu geführt, dass heute Systeme und Komponenten bereitstehen, die für die Cloud-Skalierung optimiert sind. Inzwischen wurden viele der ursprünglich für die Hyperscaler entwickelten Funktionen in Intels Technologieportfolio für Rechenzentren aller Größenordnungen integriert. Das bedeutet, dass diese Technologien jedem CIO die Möglichkeit bieten, die gleichen leistungsstarken Intel-Systeme zu nutzen, die sich in den größten Rechenzentren der Welt bewährt haben.

Im Folgenden ein kurzer Überblick die Intel-Technologien und wie CSPs sie einsetzen, um CIOs eine Vorstellung davon zu geben, womit und wie sie das eigene RZ modernisieren können:

Google: Intel für KI- und ML-Lösungen

Google gehört in die Kategorie der Hyperscaler und ist vor allem führend in den Bereichen künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML). Im Rahmen von Co-Engineering haben Google und Intel den Grundstein für die speziellen C2-Instanzen gelegt. Diese basieren heute auf Intels Xeon Scalable-Prozessoren der zweiten Generation, die mit 3,8 GHz betrieben werden. "Die Performance der Google-Cloud-Plattform war gegenüber anderen um den Faktor vier besser, also war das für uns die beste Technologie-Entscheidung", schwärmt Andreas Pettersson, CEO des auf Video-Analysen und -Verarbeitung spezialisierten Unternehmens Arcules.

Azure: Intel für IaaS, IoT/Edge und Analytics

Microsoft ist mit Azure ein weiterer Hyperscaler. Xeon-Prozessoren sind hier die Grundlage für eine Reihe an Azure-Services, die von leistungsstarken IaaS-Angeboten bis hin zur Edge reichen. Genutzt werden Intels Leistungssysteme vor allem für KI- und Analyse-Anwendungen sowie für das Internet of Things (IoT). "Das Co-Engineering von Intel und Microsoft hat Systeme geschaffen, mit denen die Cloud-User bedeutende Business-Vorteile aus einer Hybrid Cloud herausholen können", sagt William Giard, CTO der Cloud and Enterprise Solutions Group bei Intel. "Unsere Xeon-Prozessoren sowie unsere Optane-Speicher-Technologien bieten den Cloud-Kunden eine gehörige Portion an Flexibilität, um die Cloud exakt so zu nutzen, wie sie es für ihre Bedürfnisse benötigen", so Giard weiter.

AWS: Intel als Herzstück der EC2-Instanzen

Der dritte im Bunde der Großen ist AWS. Intel und AWS können auf eine langjährige Kooperation zurückblicken, in der die Grundlage für viele AWS-Services gelegt wurde. So ist die Intel-Architektur heute das Herzstück der EC2-Instanzen. Diese bieten wirksamen Datenschutz, eine schnelle Verarbeitung großer Datenmengen und eine hohe Serviceflexibilität - ohne dass dabei die Leistung beeinträchtigt wird. Zu den weiteren Intel-Features, die von allen Amazon EC2-Instanzen der aktuellen Generation unterstützt werden, gehören unter anderen: Intel Advanced Vector Extension 512 (Intel AVX-512), Intel Deep Learning Boost, Intel Turbo Boost-Technologie und Intel AES New Instructions.

Viele CSPs - eine Basis-Technologie

Neben den Hyperscalern gibt es auch eine Vielzahl an lokalen oder spezialisierten CSPs. Diese sind in ihren Angeboten zumeist spezialisiert, nutzen aber überwiegend die gleiche Intel-basierte Infrastruktur. Nachfolgend beispielhaft drei namhafte CSPs aus dieser Kategorie.

  • IONOS ist ein führender deutscher CSP mit mehreren Millionen Kunden. Das Unternehmen bietet einen Private-Cloud-Service mit Intels Xeon Scalable-Prozessoren der zweiten Generation, Intels SSD DC P4510-Serie und Intels Optane-SSDs an. "Wir haben uns für die neuesten Xeon-Prozessoren entschieden, weil wir unseren Kunden die Vorzüge einer hochaktuellen Technologie bieten wollten", sagt Alexander Vierschrodt, verantwortlich für die Cloud bei IONOS. Darüber hinaus gab es noch einen weiteren Grund: "Die Private Cloud ist häufig der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud und da wollen wir niemanden enttäuschen, denn nur so sind die Kunden auch bereit, auf diesem Weg zu bleiben", so Vierschrodt weiter.

  • Hetzner ist einer der führenden deutschen Cloud-Anbieter, der mit seinem Budget-Service vor allem KMU anspricht. Trotzdem darf es dabei keine Leistungseinbußen geben. Die Lösung ist ein weitreichender Einsatz von Intel-Systemen: Xeon Gold-Prozessoren der zweiten Generation, Ethernet der 700-Serie, Virtual Extensible Local Area Network Offloading sowie die SSD DC P4510-Serie. "Viele unserer Konkurrenten sagen nur, dass man mehrere virtuelle CPUs bekommt, doch sie sagen nicht welche. Wir haben dagegen von Anfang an unsere Cloud-Plattform mit Hinweis auf Intels Xeon Gold Prozessoren vermarktet, denn die haben einen sehr guten Ruf", sagt Markus Schade, Chef der Cloud Service Division bei Hetzner.

  • GPORTAL, Inc. ist ein weltweiter Anbieter von Online-Spielen. Das heißt, die Kunden erwarten eine geringe Latenz und ein großartiges Spielerlebnis, unabhängig davon, wo sie sich befinden. Durch den Einsatz von Dell EMC PowerEdge-Servern mit Intels Optane-Technologie konnte die Anzahl der Spielinstanzen pro Server mehr als verdoppelt werden. "Intels Optane-DC Persistent Memory gibt uns sehr viel Memory für einen durchschnittlichen Preis", sagt Roberto Omezzolli, CEO & Founder von GPORTAL, Inc.

Fazit

Intel unterstützt die CSPs auf vielfältige Weise und die dabei genutzten Systeme haben sich auch längst On-Premises bewährt. Insgesamt teilen sich die Intel-Systeme, -Technologien und -Anwendungen in vier Kategorien:

  • Intelligente Netzwerkkonnektivität

  • Anwendungs- und Datenschutz

  • KI und High Performance Computing (HPC)

  • Performance-Verbesserungen

Viele Intel-Technologien, wie Turbo Boost oder Hyper-Threading sind in fast allen Intel-basierten Instanzen eines CSP anzutreffen. Andere dagegen sind möglicherweise nur in Teilen davon verfügbar. Das heißt, man muss explizit darauf achten, dass man auch in den Genuss der einen oder anderen Power-Technologie kommt.

Hyperscaler wie auch kleinere Cloud-Provider setzen bei ihren Services auf Intel. Alle Details dazu erfahren Sie in diesem Whitepaper.

Jezt Whitepaper lesen!