Cloud Computing

Cloud-Migration – diese Tools helfen beim Umstieg

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Big Data / Analytics und Digitale Transformation.
Softwarewerkzeuge für die Cloud-Migration helfen Unternehmen, ihre Projekte effizient und sicher abzuwickeln. Doch die Auswahl ist keine leichte Übung. Zahlreiche Softwarehäuser haben das Geschäftsfeld für sich entdeckt und machen den Markt unübersichtlich.

Cloud-Migration-Tools sind eigentlich keine neue Softwarekategorie. Viele Anbieter kombinieren darin klassische Funktionen etwa für das Monitoring und Management der Unternehmens-IT mit Cloud-spezifischen Features. Dabei geht es beispielsweise um das Aufdecken von Abhängigkeiten zwischen den Anwendungen und das Verschieben ganzer Workloads in die Cloud.

Lesen Sie dazu auch: Hürden bei der Cloud-Migration

Spezielle Software-Tools erleichtern Unternehmen die Planung und Abwicklung von Cloud-Migrationsprojekten.
Spezielle Software-Tools erleichtern Unternehmen die Planung und Abwicklung von Cloud-Migrationsprojekten.
Foto: Jiw Ingka - shutterstock.com

Wie das Marktforschungs- und Beratungshaus Forrester in einer aktuellen Studie erläutert, unterscheiden sich die Tools deutlich von den Migration-Services der großen IT-Dienstleister, aber auch von den einschlägigen Services der Cloud-Provider selbst. Der Einsatz spezialisierter Migrations-Tools lohne sich in jedem Fall, denn Unternehmen könnten davon in vielfältiger Weise profitieren:

  • Cloud-Vorteile und -Kosten gegeneinander abwägen

Discovery- und Planungs-Tools helfen Entscheidern, die Kosten einer Cloud-Migration realistisch einzuschätzen und den erwarteten Vorteilen gegenüberzustellen.

  • Migration-Tools helfen auch in größeren Transformationsprojekten

Multi-Clouds beherrschen – so geht’s

In der anfänglichen Euphorie profitierten Cloud-Anbieter insbesondere von sogenannten Lift-and-Shift-Migrationen. Dabei werden Anwendungen mehr oder weniger unverändert in die Cloud geschoben. Inzwischen aber haben sich die Schwerpunkte verlagert. Immer mehr Unternehmen verfolgen größere Transformationsvorhaben. Die Migration kritischer Produktionssysteme oder Mainframe-basierter Workloads ist aber komplex und bringt so manchen Zeitplan ins Wanken. Spezielle Migrations-Tools können dabei helfen, die Risiken einzudämmen und die Ziele einer IT-Transformation zu erreichen.

  • Tools ergänzen Migration-Services etablierter IT-Dienstleister

Vor allem die großen Systemintegratoren haben das Geschäftsfeld der Cloud-Migration für sich entdeckt. Kombiniert mit ihren IT-Dienstleistungen treiben sie auch die Nachfrage nach einschlägigen Tools voran. Einige Dienstleister wie Cloudreach oder Deloitte mutierten dabei selbst zu Tool-Anbietern, indem sie spezialisierte Softwarehäuser aufkauften. Andere entwickeln eigene Migrations-Tools, darunter etwa CSS Corp., TCS und TechMahindra. IT-Verantwortliche können das breite Angebot nutzen, um damit Migrationsdienste vom Partner ihres Vertrauens gezielt zu ergänzen und die Abhängigkeit von einem Dienstleister zu verringern.