Wettbewerb im Rahmen des IT-Gipfels

Clevere Geschäftsideen rund um Daten gesucht

14.09.2017
Nachwuchsforscher, die sich mit cleveren Geschäftsideen rund um Daten beschäftigen, können jetzt zum zweiten Mal an einem Wettbewerb teilnehmen. Dahinter stecken die Initiatoren des IT-Gipfels bei der Bundeskanzlerin.

"Neue Datenräume kreativ nutzen" - das ist die Herausforderung, vor der Teilnehmer in einem Ideenwettbewerb von Bundesforschung- und Bundeswirtschaftsministerium stehen. Anhand der Datenflut, die in verschiedensten Bereichen der Wissenschaft, aber auch in Industrie und Gesellschaft immer weiter anschwillt, gilt es neue, innovative und interdisziplinäre Wege in der Auswertung zu gehen. Schlagworte wie Big Data, Open Data, Data Market und Data Analytics deuten an, wohin es geht. Daten werden ein immer wichtiger Bestandteil der Wertschöpfungsketten.

Hier können Sie sich bewerben

Gefragt sind Ideen rund um die Auswertung großer Datenmengen.
Gefragt sind Ideen rund um die Auswertung großer Datenmengen.
Foto: Gunnar Assmy - shutterstock.com

Der Ideenwettbewerb soll zur Stimulierung innovativer Ideen von deutschen Nachwuchsforscherinnen und -forschern sowie angehenden Entrepreneuren beitragen. Eventuell können die Einreichungen bereits zu Unternehmensgründungen führen. Die Ausrichter erwarten "kreative Skizzen für neuartige Dienste auf der Basis tatsächlicher oder perspektivisch verfügbarer Daten." Dabei werden nicht etwa ausgereifte Businesspläne erwartet, sondern nachvollziehbare Darstellungen für ein Geschäftsmodell.

Die Ideenskizzen können maximal fünf Seiten umfassen und sollten Antworten auf folgende Fragen geben:

  • Was kann und soll der Dienst leisten?

  • Welche Daten sollen verwendet werden?

  • Welche Methoden sollen angewendet werden?

  • Welche Geschäftsmodelle sind denkbar?

  • Welche potenzielle Zielgruppe hat der Dienst?

Testen Sie Ihr Wissen!

Die besten Bewerbungen werden beim Event "Planery P11" vom 19 bis 23. März 2018 in Berlin präsentiert, zu dem rund 700 Teilnehmer erwartet werden. Veranstalter ist die Research Data Alliance (RDA), ein Zusammenschluss internationaler Arbeitsgruppen, die an Lösungen für einen effizienteren Umgang mit Daten arbeiten. Unterstützend dabei sind der ITK-Branchenverband Bitkom, die Gesellschaft für Informatik, das Berlin Big Data Center, die Max-Planck-Gesellschaft Computing & Data Facility, das Smart Data Forum und die Technologiestiftung Berlin.

Am Wettbewerb teilnehmen können Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs deutscher Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Zu gewinnen sind wertvolle Prämien, wie es heißt. Ebenfalls bewerben können sich bereits aktive Gründerinnen und Gründer - immer in Teams von maximal vier Personen. Die Skizzen können per Online-Formular bis zum 15. Dezember 2017 hier eingereicht werden. Wer Fragen hat, wendet sich an diese Email-Adresse: ideenwettbewerb@mpcdf.mpg.de (hv)