Web

 

Citrix-Gründer Iacobucci tritt zurück

26.06.2000
Templeton nimmt als CEO seinen Hut

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Richtig rein geregnet hatte es vergangene Woche der Citrix Systems Inc.. Unmittelbar nach einer Warnung, die Ergebnisse des zweiten Geschäftsquartals würden weit hinter den Wallstreet-Erwartungen zurückbleiben, stürzte der Aktienkurs um 46 Prozent ab. Citrix hatte auf einen Schlag 3,5 Milliarden Dollar an Wert verloren.

In der Folge trat CEO Mark Templeton zurück. Er wird Citrix allerdings als President und im Aufsichtsrat erhalten bleiben. Auch der Citrix-Gründer und Chairman Edward Iacobucci trennte sich von seinem Amt als oberster Technologieverantwortlicher (Chief Technology Officer). Er verließ auch den Aufsichtsrat.

Als Aufsichtsratsvorsitzender beziehungsweise Chairman fungiert jetzt Roger Roberts. Der kennt Citrix sehr gut, hatte er dem Unternehmen doch als CEO von 1990 bis 1998 vorgestanden. Wer neuer CEO wird, ist hingegen noch unklar. So lange die Suche nach einem Vorstandsvorsitzenden anhält, wird Roberts als Chief Operating Officer tätig sein. Die Leitung des Tagesgeschäfts von Citrix werden Roberts und Templeton während dieser Zeit gemeinsam wahrnehmen.