Web

 

Ciscos Aktienkurs weiterhin auf Talfahrt

03.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Aktie des Netzwerkausrüsters Cisco Systems fiel gestern um 13 Prozent auf ein neuerliches Jahrestief von 33,31 Dollar. Trotz gegenteiliger Beteuerungen des Managements befürchten Investoren offenbar, das Unternehmen werde seine Gewinnprognosen nicht einhalten können. Seit Ende März hat das Cisco-Papier rund 60 Prozent an Wert eingebüßt - ärgerlich für die kauffreudige Chambers-Company, die stets in Aktien bezahlt.

Anderen Netzwerktiteln erging es im Zuge der allgemeinen Baisse nicht besser - Extreme Networks verlor 29 Prozent, Juniper Networks rutschte um 19 Prozent ab, und Redback Networks sackte um 17 Prozent.