Web

 

Cisco zeigt smarten MDS 9000 auf US-Speichermesse

01.04.2004

Eigentlich sollten smarte Speicher-Switches schon seit Jahresbeginn am Markt verfügbar sein. Offenbar gestalten sich die Entwicklungen aber schwieriger als erwartet, denn bislang konnte keiner der renommierten Hersteller von Speicherschaltzentralen intelligente Versionen davon präsentieren. Cisco geht es mit dem "MDS 9000" nicht besser. Die Company kündigte jedoch an, Anfang April auf der Storage Networking World in Phoenix erste Demos des Geräts zu zeigen, das mit Software von Alacritus, Kashya und Topio ausgestattet ist.

Die Programme der drei Start-up-Unternehmen laufen normalerweise auf Servern oder Appliances, die im Speichernetz eingeklinkt sind (in-band). Über Ciscos "Data Tap Protocol" ist es nun aber möglich, Teile der Programme direkt im MDS-9000-Switch abarbeiten zu lassen, beziehungsweise die Appliance an den Switch anzuschließen. Damit sollen die Nachteile von In-Band-Lösungen - Leistungsengpässe und Sicherheitsnachteile - ausgeglichen werden. Derzeit können weder Cisco noch die Mitbewerber Termine für die Auslieferung von Smart Switches nennen. (kk)