Web

 

Cisco und Microsoft investieren in Equinix

26.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cisco Systems und Microsoft unterstützen mit zusammen 12,5 Millionen Dollar eine Internet-Startup-Firma namens Equinix, die mit einer neuartigen Dienstleistung, den sogenannten Internet Business Exchanges (IBX), antritt. Dabei handelt es sich um zentrale Knotenpunkte mit direkter, leistungsfähiger Internet-Anbindung. An diesen Knoten, die der Dienstleister vor allem in großen Städten etablieren will, sollen Internet-Service-Provider (ISPs), Content-Provider und Komponentenhersteller unter einem Dach vereint werden. Ziel ist die Zentralisierung der gewöhnlich über LANs (Local Area Networks) oder gar WANs (Wide Area Networks) verteilten Internet-Infrastruktur von Unternehmen. Auf diese Weise will Equinix zu einer besseren und skalierbaren Internet-Infrastruktur beitragen. Ihr erstes IBX will die Company in Washington D.C. anbieten, zwei weitere in New Jersey und im Silicon Valley sollen

folgen. Ab dem kommenden Jahr will Equinix dann die internationale Expansion in Angriff nehmen.