Web

 

Cisco plant neue Security-Produkte

20.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cisco will seine Palette an Security-Produkten erweitern. Neben Updates für das aktuelle Angebot hat der Netzausrüster neue IDS-Komponenten (Intrusion Detection System) und VPN-Pakete (Virtual Private Network) in der Pipeline. Erneuert wird unter anderem der VPN-Client für Desktops, außerdem ist eines der neuen Intrusion-Detection-Systeme speziell für den Einsatz auf Arbeitsplatz-PCs zugeschnitten, berichten Insider.

Gemunkelt wird außerdem, dass Cisco Security-Management-Software von netForensics in Lizenz nehmen und unter dem Label "CiscoWorks SIMS" (Security Information Management Solutions) auf den Markt bringen will. Ein weiteres Produkt resultiert aus der Übernahme des IDS-Spezialisten Okena im Januar 2003 (Computerwoche online berichtete). Der "Security Agent for Desktops" soll Angriffe auf Arbeitsplatzrechner unterbinden, indem er auffälligen Netzverkehr identifiziert und blockt. Das Tool kommt auch als Server-Version auf den Markt.

Mit dem Angebot von PC-Sicherheitssoftware wolle sich Cisco als größter Security-Provider im Markt positionieren, sagte IDC-Analyst Charles Kolodgy. Bislang hat der Hersteller entsprechende Funktionen hauptsächlich in Netz-Equipment wie Router eingebunden. (lex)