Web

 

Cisco ordert Superdome-Server bei HP

25.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen prominenten Neukunden für seine "Superdome"-Server (Computerwoche online berichtete) kann Hewlett-Packard verbuchen: Netzausrüster Cisco Systems hat mehrere der Highend-Unix-Maschinen im Gesamtwert von rund 35 Millionen Dollar für sein eigenes Firmennetz geordert. Bislang arbeiteten dort Server von Sequent (inzwischen IBM). Bei der heiß umkämpften Ausschreibung gelang es HP dem Vernehmen nach, die Konkurrenten Sun, IBM, Dell und Compaq auszustechen. So ganz überraschend ist das aber nicht - schließlich sitzt HP-Chefin Carly Fiorina seit kurzem im Cisco-Aufsichtsrat (Computerwoche online berichtete).