Dashboard für die Multi-Cloud

Cisco mit neuen Lösungen für Cloud und Edge

09.11.2020
Von 
Jürgen Hill ist Chefreporter Future Technologies. Thematisch befasst sich der studierte Diplom-Journalist und Informatiker derzeit mit aktuellen IT-Trendthemen wie KI, Quantencomputing, Digital Twins, IoT, Digitalisierung etc. Zudem verfügt er über einen langjährigen Background im Bereich Communications mit all seinen Facetten (TK, Mobile, LAN, WAN). 
Schneller in die Cloud und diese flexibler nutzen – das verspricht Cisco mit einer neuen WAN-Edge-Plattform sowie Software-Tools für die Cloud-Administration.
Mit einer WAN-Edge-Plattform will Cisco die Anwender bei Automatisierungsprojekten unterstützen.
Mit einer WAN-Edge-Plattform will Cisco die Anwender bei Automatisierungsprojekten unterstützen.
Foto: Funtap - shutterstock.com

Das Business-Umfeld verändert sich gerade im Zuge der Coronakrise schneller denn je. Anwendungen liegen verteilter, die Mitarbeiter sind mobiler, und die Anforderungen an die IT-Systeme sind größer denn je. Gleichzeitig hat sich der Trend, Anwendungen in die Cloud zu verlagern, weiter beschleunigt. Herausforderungen, die für die IT-Teams bedeuten, dass sie technologisch agiler handeln müssen. Gleichzeitig können sie diese komplexer werdenden IT-Landschaften eigentlich nur noch automatisiert handhaben.

Cisco will diese Probleme sowohl mit neuer Hardware als auch neuer Software adressieren. In Sachen Automatisierung präsentiert das Unternehmen die neue WAN-Edge-Plattform Catalyst 8000 Edge. Mit ihrer Hilfe sollen Anwender Cloud-Lösungen schneller einführen und sichere, automatisierte Verbindungen zu Applikationen über Cloud, Rechenzentrum und Edge bereitstellen können.

Edge-Familie

Als Routing-Plattform ist die Catalyst-8000-Edge-Familie gleichzeitig ein zentraler Bestandteil von Ciscos Intent-Based-Networking (IBN). Durch integrierte Analysefunktionen ermöglicht sie eine höhere Transparenz bei Problemen in Netzwerken und Anwendungen und erleichtert die Steuerung. Wird eine Secure-Access-Service-Edge-(SASE)-Architektur benötigt, kann eine Kombination aus Cloud-managed SD-WAN und über die Cloud bereitgestellte Sicherheit in einer Lösung genutzt werden. Für On-Premises-Lösungen wird Full-Stack-SD-WAN-Sicherheit unterstützt

Die Catalyst-8000-Edge-Familie besteht derzeit aus drei Produkten.
Die Catalyst-8000-Edge-Familie besteht derzeit aus drei Produkten.
Foto: Cisco

Insgesamt umfasst die Catalyst-8000-Familie derzeit drei Lösungen:

  • Die Catalyst-8500-Edge-Plattform ist eine SD-WAN-Lösung für Rechenzentren, Co-Location und verteilte Standorte, an denen Daten aggregiert zusammenfließen. Sie verfügt über integrierte 40G- und 100G-Ethernet-Ports in einem kompakten Rack-Gehäuse.

  • Die Catalyst-8300-Edge-Plattform eignet sich für die Anbindung von Zweigstellen. Laut Cisco wartet Sie mit einer bis zu viermal besseren SD-WAN-Serviceleistung auf als aktuelle Integrated Services Router (ISRs) des Unternehmens.

  • Die Catalyst-8000V-Edge-Software bringt dieFunktionalität der Catalyst-8000-Plattform in die Cloud. zudem lässt sie sich auf einer Plattform wie dem Enterprise Network Compute System (ENCS) der 5000er Serie von Cisco virtualisieren.

Gateway für Funk-WANs

Ergänzend zur 8000-Familie ist noch ein Catalyst Cellular Gateway entwickelt worden. Mit ihm sollen Unternehmen funkbasierte WANs ohne Änderungen an der bestehenden Infrastruktur realisieren können. Auf diese Weise, so der Anbieter, wird das Mobilfunknetz zu einer SD-WAN-Link-Option mit Gigabit-Konnektivität zu jeder Cloud oder jedem Standort. In einer ersten Version unterstützt das Gateway Advanced-4G-LTE-CAT-18-Geschwindigkeiten. 5G-Versionen sollen in Kürze erhältlich sein.

Tools für die Cloud

Eine effizientere Administration von Cloud-Umgebungen verspricht Cisco mit seinen neuen Management-Tools.
Eine effizientere Administration von Cloud-Umgebungen verspricht Cisco mit seinen neuen Management-Tools.
Foto: boscorelli - shutterstock.com

Neben neuen Connectivity-Lösungen hat Cisco zudem neue Tools für die effizientere Administration der Infrastruktur - egal ob Cloud oder On Premises - vorgestellt. Dabei hofft der Konzern, als Cloud-neutraler Anbieter zu punkten. Mit den neuen Lösungen sollen IT-Teams für Cloud, Anwendungen, SecOps, NetOps und DevOps ihre Effizienz deutlich erhöhen, da sie eine größere Flexibilität erhielten und Anwendungen schneller bereitstellen könnten.

Diese Versprechen will Cisco mit drei Lösungen realisieren:

Zu den neuen Lösungen gehören:

  • Cisco Nexus Dashboard

Hierbei handelt es sich um eine Automatisierungsplattform für den Betrieb von Multi-Cloud-Netzwerken. Zudem soll sieCiscos Portfolio an Betriebsservices und wichtige Dienstleistungen von Drittanbietern konsolidieren. Hierzu verfügt das Dashboard über eine Schnittstelle zur Verwaltung der App-Lebenszyklen von der Einrichtung bis hin zu Wartung und Optimierung. Auf diese Weise werde die Einführung Cloud-nativer App-Prozesse unterstützt.

  • Cisco Intersight

Die Systemmanagement-Plattform ist zur Vernetzung von privaten Rechenzentren mit multiplen Clouds gedacht. Mit dem neuen Intersight Kubernetes Service können Infrastruktur-Teams nun das Lifecycle Management von Kubernetes und containerisierten Anwendungen in jeder Umgebung automatisieren. Der nun verfügbare Intersight Workload Optimizer hilft zudem bei der Verwaltung der Anwendungsressourcen. Mit einem einzigen Tool, das in Echtzeit Einblicke in den gesamten Stack bietet, können Anwender laut Cisco Anwendungs-Performance, Kosten und Verfügbarkeit in hybriden Umgebungen in Einklang bringen. Die Intersight-Integration mit AppDynamics bietet IT-Teams zudem die Transparenz, um das Management von Infrastruktur und Anwendungen zu verbessern.

  • Cisco Identity Services Engine (ISE)

Cisco ISE soll den sicheren Netzwerkzugriff über alle Domänen hinweg vereinfachen und den Zero-Trust-Workplace auf jeden beliebigen Ort und jede Anwendung erweitern. Darüber hinaus können mit ISE eine Vielzahl von IoT-Endpunkten identifiziert werden, um konsistente Richtlinien aus der Cloud heraus durchzusetzen.