Web

 

Cisco macht gegenüber Juniper Boden gut

20.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einer aktuellen Studie des auf den Netzmarkt spezialisierten Instituts Dell´Oro Group zufolge konnte Cisco Systems erstmals seit langer Zeit wieder einigen Boden gegenüber dem Herausforderer Juniper Networks im Markt für Highend-Netzausrüstung gutmachen. Im zweiten Quartal 2001 konnte der Platzhirsch demnach seinen Marktanteil auf 60,3 Prozent steigern (Q1: 59 Prozent). Der Marktanteil von Juniper ging im gleichen Zeitraum von 38 auf 34,7 Prozent zurück, so die Auguren. Analystin Tam Dell´Oro bringt die Sache auf den Punkt: "Im letzten Jahr hatte Juniper auf dem Highest-End-Router-Markt keine Konkurrenz - in diesem Jahr sieht das anders aus." Mit den neuesten Modellen seiner Hochgeschwindigkeits-Router "12000 Series" habe Cisco endlich Geräte im Portfolio, die Junipers Flaggschiff "M160"

in Sachen Geschwindigkeit und Kapazität Paroli bieten könnten.

Insgesamt wurden im zweiten Quartal 535,4 Millionen Dollar umgesetzt - das bedeutet einen Einbruch um 29 Prozent gegenüber dem vorhergehenden Quartal (753 Millionen Dollar). Der Markt werde sich wieder erholen, sobald die Konjunktur wieder in Fahrt komme und die Service-Provider wieder investieren, glaubt Dell´Oro.