Web

 

Cisco kauft Okena

24.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Netzausrüster Cisco Systems kauft wieder einmal ein: Für 154 Millionen Dollar - wie üblich in Aktien - übernimmt das Unternehmen die in Waltham im US-Bundesstaat Massachusetts ansässige Firma Okena. Diese ist spezialisiert auf Software, die Netze gegen unbefugte Eindringlinge absichert. Für die Übernahme wird Cisco, das auf mehr als 20 Milliarden Dollar Bargeld sitzt, eine Sonderbelastung von weniger als einem Cent pro Aktie abschreiben. Okena wurde 1999 gegründet und beschäftigt gut 50 Mitarbeiter. Diese wechseln zur Cisco-Sparte Virtual Private Network and Security, die unter der Leitung von Vice President und General Manager Richard Palmer steht. (tc)